Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Göttingen wird WM-Quartier von Mexiko und Australien

Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 Göttingen wird WM-Quartier von Mexiko und Australien

Manchmal kommt es besser als vermutet: Dass die mexikanische Frauenfußball-Nationalmannschaft im Vorfeld der WM 2011 in Göttingen ihr Quartier aufschlagen wird, war sehr wahrscheinlich. Doch die Pressekonferenz im Hotel Freizeit In eröffnete Hotel-Geschäftsführer Olaf Feuerstein mit einem Paukenschlag, denn Göttingen kommt in den Genuss, gleich zwei Nationalteams zu beherbergen: „Es gibt einen Schlag oben drauf. Neben Mexiko wird auch Australien in Göttingen Quartier beziehen. Das ist absolut einmalig.“

Voriger Artikel
Göttingen wird wohl wieder WM-Quartier
Nächster Artikel
Zwei Eichsfeldteams kämpfen um Titel

Freude über das WM-Quartier 2011: Alexander Frey (Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH), Rainer Hald (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen), Lutz Renneberg (Geschäftsführer der Fest GmbH), Olaf Feuerstein (Direktor des Hotels Freizeit In) und Holger Jortzik (Geschäftsführer der Fest GmbH, von links).

Quelle: CH

Neun Tage vor dem WM-Auftakt am 26. Juni reisen die Mexikanerinnen in Göttingen an, sie werden ebenso ihr Quartier im Hotel Freizeit In beziehen wie die Australierinnen, die einen Tag später, am 18. Juni, eintreffen. Die Mittelamerikanerinnen werden ihre Trainingseinheiten im bereits WM-Quartier-erprobten Jahnstadion abhalten, Australien auf der Bezirkssportanlage Weende. Alle Einheiten werden öffentlich und ohne Eintritt zu sehen sein. „Der Aufwand, gleich zwei Trainingsstätten anzubieten, ist enorm. Wir haben aber das nötige Know-how und sind 2006 vom Fußball-Weltverband Fifa ausgezeichnet worden“, betonte Alexander Frey, Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF).

Während der WM werden beide Teams dann wahrscheinlich an den jeweiligen Spielorten in Hotels wohnen, die Fifa wünscht sich dies. 2006 hatte sich die mexikanische Männer-Nationalmannschaft über diesen Wunsch hinweg gesetzt und ist in Göttingen geblieben. Das ist auch bei den Frauen möglich, würde sich allerdings vermutlich erst vor Ort entscheiden.

Lutz Renneberg, Cheforganisator und Geschäftsführer der ausrichtenden Fest GmbH, unterstrich das hohe finanzielle Risiko, das eine WM-Quartier-Ausrichtung bedeute und das ausschließlich die Fest GmbH trage. Sein besonderer Dank richtete sich an die Sparkasse Göttingen, die er als „größten Sponsor des Sports in der Region“ bezeichnete. „Wir haben mit Rennebergs Team nur positive Erfahrungen gemacht. Das Flair von 2006 ist noch präsent, und ich verspüre ein deutlich steigendes Interesse an der Frauen-WM in den vergangenen Wochen. Wir helfen gern“, sagte Sparkassen-Chef Rainer Hald.

„Diese Aufgabe zu stemmen, ist nur möglich, wenn man verlässliche Partner hat. Einnahmequellen sind lediglich die angesetzten Testspiele“, unterstrich Renneberg. Am 18. Juni spielt eine von Sparta-Coach Marko Weiss gecoachte Regionalauswahl gegen Mexiko, am 21. Juni tritt die Frauen-Auswahl gegen Australien an. „Die Eintrittspreise werden absolut familienfreundlich sein“, versprach Holger Jortzik. Karten für diese Partien soll es ab Mitte März im Internet unter der Adresse www.wmquartier2011.de geben – im Angebot sind Kombi-Tickets. „Einzelbilletts gibt es an der Tageskasse“, betonte Renneberg.

Der Cheforganisator ist froh darüber, dass er auf die Unterstützung der auch beim A-Junioren-Turnier um den Sparkasse&VGH-Cup helfenden Vereine FC Grone, RW Harste und SG Lenglern bauen kann. „Ich freue mich auf öffentliche Trainings, die Vorbereitungsspiele, die vielen Gäste unserer Stadt und auf ein harmonisches und friedvolles Göttinger WM-Fest“, teilte Lutz Knopek, Obmann der FDP-Fraktion im Sportausschuss des Deutschen Bundestages, mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vorfreude auf Quartier

Mit Vorfreude und gespannter Erwartung blicken die Fußballerinnen der Region auf das WM-Quartier der mexikanischen und australischen Frauenfußball-Nationalmannschaft im kommenden Juni in Göttingen. Ein besonderer Anreiz sind die geplanten Testspiele einer Regionalauswahl gegen die WM-Teilnehmer im Jahnstadion. Marko Weiss, Trainer des Oberliga-Tabellenführers Sparta, soll die Regionalauswahl coachen.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen