Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Göttingen wird wohl wieder WM-Quartier

Frauenfußball-WM 2011 Göttingen wird wohl wieder WM-Quartier

Es sind nicht mehr als ein paar Fragen, doch sie wecken Erinnerungen und lösen unwillkürlich Emotionen aus. Sie lassen darauf hoffen, dass die Göttinger ein Sommermärchen wie im Jahr 2006 erleben. WM-Quartier 2011 steht in der E-Mail, die zudem die Einladung für eine am Freitag, 25. Februar, um 9.30 Uhr angesetzte Pressekonferenz enthält.

Voriger Artikel
SC Hainberg richtet Titelkämpfe aus
Nächster Artikel
Göttingen wird WM-Quartier von Mexiko und Australien

Bereiten ihrer Mannschaft 2006 einen begeisterten Empfang: Fans der mexikanischen Nationalmannschaft vorm Freizeit In.

Quelle: BB

Absender ist die Fest GmbH der Gesellschafter Lutz Renneberg und Holger Jortzik. Eine Pressekonferenz abzuhalten, um ein Scheitern der nicht groß in die Öffentlichkeit getragenen Bewerbung zu verkünden, erscheint abwegig.

Darf Göttingen jetzt wieder „Bienvenido Mexiko“ sagen? „Wir möchten noch keine Auskünfte geben. In der Pressekonferenz erfahren Sie alles“, sagt Lutz Renneberg knapp. Der ambitionierte Sport-Manager und Chef-Organisator des WM-Quartiers 2006 fügt allerdings auf Nachfrage schmunzelnd an: „Ja, unsere Kontakte nach Mexiko sind noch immer sehr gut.“

So werden plötzlich Erinnerungen wach: Es sind Bilder aus dem Jahr 2006, als die mexikanische Fußball-Nationalmannschaft am 2. Juni in Göttingen ihr WM-Quartier bezog. Mit ihr machten tausende von ausgelassen und fröhlich feiernden Anhängern der Mittelamerikaner die Göttinger Straßen noch ein wenig internationaler. Es sind genauso Gedanken an ein mit mehr als 15 000 Zuschauern fast ausverkauftes Jahnstadion beim Testspiel gegen eine Regionalauswahl sowie an gelebtes Multi-Kulti beim Public Viewing in der City.

Es deutet also einiges darauf hin, dass die mexikanischen Fußballerinnen ihren männlichen Kollegen fünf Jahre später nach Göttingen folgen, um hier ihr eigenes WM-Märchen zu erleben. Da Renneberg und Jortzik aus Erfahrung gerne mit verlässlichen Partnern zusammen arbeiten, wird der potenzielle Kandidat sehr wahrscheinlich in der sportaffinen Vier-Sterne-Residenz Freizeit In in Groß Ellershausen Quartier beziehen.

Gute Kontakte haben Renneberg und Jortzik allerdings auch zu den nationalen Fußballverbänden von Australien, Portugal und Holland, mit denen sie im Rahmen des WM-Quartiers 2006 verhandelten. Australien mussten sie 2005 sogar absagen. Da die Frauenteams von Holland und Portugal sich nicht qualifiziert haben, ist auch noch Australien ein Kandidat. Sportlich wäre dies immens reizvoll: In der traditionell schwierigen Asien-Zone stellte das runderneuerte Team eindrucksvoll unter Beweis, dass es hochklassige Gegner schlagen kann. Australien feierte erstmals den Gewinn der Asienmeisterschaft – das hatte zuvor noch keine andere australische Mannschaft erreicht, weder im Männer- noch im Frauenbereich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen