Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Göttinger A-Team tanzt sich auf Platz 3

Tanzsport-Bundesliga Göttinger A-Team tanzt sich auf Platz 3

Einmal im Jahr ist die Göttinger Sparkassen-Arena der Nabel der deutschen Tanzwelt: Beim dritten von fünf Bundesliga-Wertungsturnieren der besten deutschen Standardformationen kamen die Formationen des Gastgebers TSC Schwarz-Gold am Sonnabend auf die Plätze drei und fünf. Sieger wurde vor knapp 2000 Zuschauern erneut der Braunschweiger TSC.

Voriger Artikel
Handball: TV Jahn Duderstadt zu Gast beim MTV Vorsfelde
Nächster Artikel
16-jährige Christina Kellert: „Prinzessin für einen Tag“

Wieder nur zweiter Sieger: Der 1. TC Ludwigsburg kommt in dieser Saison nicht am Braunschweiger TSC vorbei.

Quelle: CR

Göttingen. Die Tanzsport-Hochburg Göttingen ist auch in dieser Saison „Deutscher Meister in der Gunst des Publikums“. Das Kompliment kam in der Sparkassen-Arena am Ende des dritten von fünf Bundesliga-Wertungsturnieren von einem Weltmeister: von Rüdiger Knaack, Trainer des amtierenden Deutschen Meisters und Weltmeisters Braunschweiger TSC, den er seit 1988 trainiert.

Die Nase vorn im nicht enden wollenden Zweikampf zwischen Braunschweig und Ludwigsburg hatte vor annähernd 2000 begeisterten Zuschauern erneut der amtierende Weltmeister aus Braunschweig. Das Ludwigsburger Team tanzte sich mit der anspruchsvollen und atemberaubenden Choreografie Amour Fatal zwar in die Herzen vieler Fans. Sämtliche Wertungsrichter positionierten sich jedoch wie schon in den vorangegangenen Turnieren klar und deutlich für Braunschweig mit dem Göttinger Philipp Wortmann, der für sein 50. Turnier geehrt wurde.

Die von vielen klaren Bildern geprägte Choreografie Immortality heimste erneut alle zu vergebenden Einsen ein. Für die Ludwigsburger Mannschaft der Trainer Norman und Dagmar Beck blieben wieder nur die Zweien. Die Göttinger A-Formation wurde mit sieben Dreien Dritter, das B-Team im großen Finale hinter dem TSC Rot-Gold Casino Nürnberg erneut Fünfter. Im kleinen Finale tanzten Blau-Weiß Berlin, Rot-Weiß Klub Kassel und die Braunschweiger B-Formation.

Anspruchsvolle Choreographien, schöne Kleider und strahlende Tänzerinnen und Tänzer gab es beim Bundesliga-Wertungsturnier in der Göttinger Sparkassen-Arena zu sehen. © Theodoro da Silva

Zur Bildergalerie

Die Göttinger A-Formation brachte mit ihrer belebenden Choreografie Believe einmal mehr Lebensfreude, Leichtigkeit und Leidenschaft für das Tanzen zum Ausdruck. „Das war die beste Leistung in dieser Saison“, lobte Chefcoach Markus Zimmermann sein Team. Mannschaftskapitän Lars Rolack lobte das „wahnsinnige Publikum“, freute sich über den gelungenen Auftritt seiner Mannschaft, erkannte aber die erneute Vormachtstellung von Braunschweig und Ludwigsburg an: „Die schlafen nicht und entwickeln sich auch weiter. Wir müssen noch ein deutliches Stück besser werden, um die eine oder andere Wertung abzuzappen.“

Die Atmosphäre sei „einfach wahnsinnig“ gewesen, sagte Teamsprecherin Michaela Montag. Das Göttinger B-Team hat sich mit Romeo und Julia wohl endgültig den Klassenverbleib ertanzt. „Wir haben wieder gezeigt, dass wir weiter nach oben wollen“, sagte Trainer Christian Schröder.

Die Göttinger Teams

A-Formation : Christina Glowacki, Mieke Groeneveld, Christina Kellert, Julia Kellert, Vanessa Kuhnert, Michaela Montag, Tabea Nolte, Gesa Ringe – Klas Hatje, Bastian Kalusche, Michael Lieberum, Christopher Linne, Winfried Reimann, Lars Rolack, Anton Shukow, Steffen Sieber.

B-Formation : Katharina Benseler, Nina Brinkmann, Rose-Marie Eden, Tanja Lubich, Johanna Söllner, Paula Staats, Anna Jacoba von Boetticher, Lisa Behre – Markus Fiebig, Jan Hildmann, Jonas Jux, Lukas Leonhardt, Vlad Milinovici, Dominic Warzock, Jacob Willig, Marc Zöller.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesliga der Standardformationen

Seit fünf Jahren ist Göttingen mit seinem Heim-Turnier fester Bestandteil der Standardformations-Bundesliga. Die gut 2000 Zuschauern in der S-Arena werden am Sonnabend ab 18 Uhr in der Sparkassen-Arena dennoch ein Novum erleben: Erstmals präsentiert sich das Tanzsportteam beim Heimturnier mit zwei Mannschaften.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen