Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Göttinger Teams schaffen es bis ins Halbfinale

Beachvolleyball Göttinger Teams schaffen es bis ins Halbfinale

Ein Sieg blieb den Göttinger Beachvolleyball-Duos beim Klartext-Cup im Groner Naturerlebnisbad verwehrt. Mit je zwei Halbfinal-Teilnahmen bei den Damen und Herren ist die Bilanz des Wettbewerbs der Kategorie C im Rahmen der NVV-Beach-Tour 2010 aus Sicht der heimischen Teams jedoch mehr als zufriedenstellend.

Voriger Artikel
Pflichtspiel bleibt Pflichtspiel
Nächster Artikel
Hardenberger Damen sind noch lange nicht satt

Heimvorteil nicht genutzt: Thor Wenning vom Regionalligisten VSG Göttingen verpasste mit seinem Partner den Einzug ins Halbfinale des Klartext-Cups.

Quelle: Theodoro da Silva

Den Titel der Herren sicherte sich das Duo Anton Raiser/Thomas Zimmermann aus Hann. Münden. Bei den Damen hatten am Ende die Marburgerinnen Carolin Herget und Anna Sause die Nase vorn.

20 Herren- und 18 Damenteams waren am Sonnabend in einen kräftezehrenden Wettstreit gestartet. Durch den in der Ausschreibung festgesetzten Gruppenspiel-Modus während der Vorrunde war klar, dass einige Mannschaften an beiden Turniertagen bis zu elf Partien würden absolvieren müssen. Alle Aktiven waren deshalb froh, dass sich immer wieder ein paar Wolken vor die Sonne schoben und die Temperatur bei rund 25 Grad blieb. Den Ausrichtern der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen blieben somit vor allem am zweiten Turniertag Spielausfälle wegen körperlicher Erschöpfung erspart.

Ein Team, das sich die Marathon-Distanz von neun kräftezehrenden Partien an zwei Tagen antat, waren Sören Bosse und Manuel Langhans aus Winsen/Luhe. Am Sonnabend mussten sich die Youngster nach einem zweiten Rang in der Vorrunde über zwei weitere Spiele für die besten 16 Teams platzieren. Und am Sonntag gab es dann eine Serie von drei Siegen, ehe im Halbfinale Christoph Matthes und Daniel Schmeling von den ausrichtenden Grellis auf die Winsener warteten. In einem hart umkämpften Drei-Satz-Match setzten sich Bosse/Langhans im entscheidenden Tie-Break knapp mit drei Punkten gegen die Göttinger durch.

Im anschließenden Finale gegen Raiser/Zimmermann fehlte dann aber offenbar die im Halbfinale gelassene Kraft. Die Mündener setzten sich letztendlich klar mit 15:6 und 15:12 durch und feierten damit ihren ersten Turniersieg bei einem C-Cup in Göttingen. Rang drei ging an Matthes/Schmeling, die im kleinen Finale gegen Oliver De Magalhaes-Kunze und Falko Heier (Tuspo Weende/VSG Göttingen) mit 2:0 siegten.

Wie bei den Herren gaben sich auch die Göttinger Damen-Duos in der Vorrunde kaum eine Blöße. Immerhin sieben der insgesamt zwölf Teams, die sich für die Finalrunde qualifiziert hatten, spielen für einen Göttinger Verein. Allerdings war es nur zwei von ihnen vergönnt, bis ins Halbfinale vorzustoßen. Und hier gab es dann knappe Niederlagen gegen auswärtige Beacherinnen. Pia Hunholtz und Yvonne Grotzke (MTV Grone) unterlagen gegen die späteren Turniersieger Herget/Sause aus Marburg. Antonia Winkler und Jana Zschüntzsch (beide VSG Göttingen) mussten sich Janina Dehne und Saskia Schmalz (Hameln/Giesen) beugen. Im Spiel um Platz drei ging es für beide Göttinger Duos nochmals richtig zur Sache. Das hart umkämpfte Match ging mit 2:1 an Grotzke/Hunholtz.

Im Vergleich dazu war das Finale zwischen Dehne/Schmalz und Herget/Sause eine klare Angelegenheit. Die Marburgerinnen nutzten ihre Routine und feierten mit 15:8 und 15:9 einen klaren Erfolg. Für die ausrichtenden Grellis gab es nach dem Turnier viel Lob der Teilnehmer. Am kommenden Wochenende klingt die Göttinger Beach-Saison mit einem bis zur Bundesliga ausgeschriebenen A-Cup im Groner Naturerlebnisbad aus.

Von Klaus Plaisir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen