Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Großes Teilnehmerfeld bei ASC-Vereinsmeisterschaften

Bogensport Großes Teilnehmerfeld bei ASC-Vereinsmeisterschaften

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft des ASC Bogensports hat Organisatoren und Teilnehmer vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Aufgrund der vielen Neuzugänge mussten zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Schützen in zwei Gruppen aufgeteilt werden.

Voriger Artikel
Göttinger Nachwuchs-Judoka erringen Erfolge
Nächster Artikel
Stahlross Obernfeld beim Drei-Nationen-Cup


Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. Bei den Wettkämpfen fanden sich 58 Schützen in der Sporthalle der IGS Göttingen-Geismar ein. „Für viele Neuzugänge war das der erste Kontakt mit einem Wettkampfmodus überhaupt, der bei einem klassischen Hallenturnier mit 60 Pfeilen auf eine Distanz von 18 Metern definiert ist“, teilte Linda Volkmann vom ASC mit. Besonders das Zeitlimit, das den Schützen zwingt, innerhalb von zwei Minuten seine Pfeilpasse (drei Pfeile) auf das Ziel zu bringen, sei für viele Jungschützen eine gänzlich neue und nervenaufreibende Erfahrung gewesen.

Nach einem spannenden Wettkampf wurden die neuen Vereinsmeister gekürt. In der Schützenklasse Recurve Herren kam es zu einem regelrechten Bogenkrimi: Nils Gloth konnte sich mit 498 Ringen den Vereinsmeistertitel nur denkbar knapp vor Dirk Bönitz (496 Ringe) und Sascha Perkaus (495 Ringe) sichern. „Es zeigt, dass oft nur ein Pfeil den gesamten Turnierverlauf entscheiden kann, und das macht das Bogenschießen auch so spannend“, so Volkmann.

Julie Spars mit 468 Ringen

Bei den Damen war die Entscheidung eindeutiger. So konnte sich Julie Spars mit 468 Ringen souverän den ersten Platz erkämpfen. Bei den Schützen der Masterklasse errangen Diedrich Naterberg-Raith mit 439 Ringen bei den Herren und Sigrid Hoyer-Fender mit 454 bei den Damen die jeweils ersten Plätze. Auch die junge Generation der Recurveschützen lief zu Höchstleistungen auf. Bei den Schülern A erkämpfte sich Meihuan Wang mit furiosen 543 Ringen ihren Vereinsmeistertitel.

Beachtlich ist auch die Leistung von Melanie Madlenscha, die bei ihrer Turnierpremiere mit herausragenden 502 Ringen sich den zweiten Platz sichern konnte. Bei den Jungen der Gruppe Schüler B dominierte Lennard Gerlt mit soliden 461 Ringen das Feld. Bei den Mädchen konnte Sarah Wuttig das Rennen um den Platz 1 mit 509 Ringen für sich entscheiden.

Beachtliche Leistung von Jule Köhler

Für den jüngsten Bogenschützen Paul Kupke in der Klasse Schüler C war diese offizielle Vereinsmeisterschaft auch seine Premiere, bei der er sich sogleich mit beachtlichen 409 Ringen auf den ersten Platz schoss. Bei der Jugend (männlich) landete Bengt Ordowski mit 269 Ringen auf dem ersten Platz. Weiterhin konnte Isabel Haupt das Feld der Jugend (weiblich) mit 517 Ringen, vor einer beachtlichen Leistung von Jule Köhler mit 492 Ringen, dominieren.

Bei den Junioren errangen Lennart Stöpler mit 354 Ringen und Turnierneuling Flora Kliem mit 408 Ringen ihre Vereinsmeistertitel. Die Compoundschützen Axel Tietje (Herren) und Daniel Renneke (Junioren) belegten souverän mit 566 und 527 Ringen die ersten Plätze in ihren Schützenklassen und sind nun frisch gebackene Titelträger.

Die Meisterschaften wurde durch die neuen Vereinsmeister im Blankbogen mit Hartmut Stöpler (Herren, 427 Ringe) und Sylvia Lott (Damen, 231 Ringe) abgerundet. Die Blankbogenschützen Stephan und Manuela Stender, die außer Konkurrenz starteten, krönten ihre Wettkämpfe mit 459 und 453 Ringen.

Von Andreas Fuhrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen