Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Großteil der Regionstitel bleibt im Kreis Göttingen

Hallentennis Großteil der Regionstitel bleibt im Kreis Göttingen

Die Nachwuchsspieler der Tennisregion Süd haben ihre Hallenmeister ermittelt. In Hann. Münden und Seesen boten die Jugendlichen aus den Kreisen Göttingen, Northeim und Osterode in den verschiedenen Altersklassen hochklassige Spiele. Ein großer Teil der Titel ging an junge Nachwuchsspieler aus dem Kreis Göttingen – sie stellten immerhin acht Regionsmeister, waren oftmals im Finale unter sich.

Voriger Artikel
Nur Geismars Nachwuchsmannschaften im Einsatz
Nächster Artikel
Titelchance vergeben
Quelle: afp (Symbolbild)

Göttingen. Bei den U-21-Herren sicherte sich Justus Klocke (Mündener TC) mit einem glatten 6:0, 6:0 gegen den Nörtener Denis Drung den Titel. Eine nicht ganz so klare Angelegenheit war das U-16-Finale, in dem zwei Duderstädter unter sich waren. Hier setzte sich Lucas Abe vom TC Blau-Weiß, der zuvor Marlon Sündermann (TSV Reinhausen) im Halbfinale knapp bezwungen hatte, gegen Mathis Förster (6:3, 6:4) durch.

Bei den U-14-Junioren ging der Meistertitel an den TSCer Justin Bettenhausen, der Jan Golenia (Gieboldehausen) im Finale mit 6:1, 6:2 bezwang. Hier war das Teilnehmerfeld mit 18 Spielern am größten. Mit Nicolas Wille sicherte sich ein zweiter TSCer einen Meisterpokal. Er setzte sich in einem bis zum letzten Ballwechsel spannenden Finale der U-12-Junioren mit 6:2, 7:6 gegen Yannick Stinus vom Bovender SV durch.

Bei den U-11-Junioren ging der Sieg an den SV Schedetal-Volkmarshausen. Gian Luca Rusteberg bezwang Paul Hildebrand (SCW), mit dem er im Sommer gemeinsam für Weende Punktspiele bestritten hatte, mit 7:6, 6:2. Bei den jüngsten Spielern (U 10) boten Bennet Sündermann (TSV Reinhausen) und Julian Müller (Northeim) ein spannendes Finale, das bis zum 6:6 im ersten Satz absolut ausgeglichen war. Müller gab dann jedoch auf, so dass der Meistertitel nach Reinhausen ging.

Immerhin zwei Mädchen-Titel blieben im Kreis Göttingen. Einen davon sicherte sich Anna Sophia Brack (TC BW Duderstadt), die im Finale der gemeinsam ausgespielten Konkurrenz U 16/U 21 mit 7:5, 6:2 gegen Katharina Hogrefe (Nikolausberger SC) gewann.Ohne Satzverlust wurde Friederike Benter (Tuspo Weende) Meisterin der U-14-Juniorinnen. Auch Neila Trklja (TSC) war beim 0:6, 2:6 im Finale chancenlos.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.12.2017 - 16:12 Uhr

Paukenschlag beim TSV Holtensen: Topstürmer Kevin Taubert wechselt in der Winterpause zum Fußball-Landesklassisten SV Grün-Weiß Siemerode ins thüringische Eichsfeld. Das bestätigte TSV-Trainer Manuel Dölle auf Anfrage. Als Grund für den Wechsel nannte er die Liebe.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen