Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
HG-Reserve entscheidet Derby zu ihren Gunsten

Handball-Landesliga HG-Reserve entscheidet Derby zu ihren Gunsten

Sechs Sekunden vor Spielende haben die Handballer der HG Rosdorf-Grone II das gute Landesliga-Derby gegen den Aufsteiger MTV Geismar mit 29:28 (15:13) zu ihren Gunsten entschieden.Es war ein heißer Tanz auf des Messers Schneide, ein spannender Krimi mit einem glücklichen Sieger.

Voriger Artikel
Sparta schickt Renshausen mit 9:0 heim
Nächster Artikel
2:3-Schlappe nach emotionaler Achterbahnfahrt

Von der Geismarer Abwehr kaum zu stoppen: HG-Torjäger Alexander Weißke (am Ball) erzielte sechs Treffer.

Quelle: Theodoro da Silva

„Der Einsatz hat gestimmt. Wir haben kämpferisch alles gegeben“, freute sich HG-Rückraumspieler Alexander Lindner, der die beiden letzten Treffer erzielte. „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen. Wir haben aber unsere freien Dinger nicht rein gemacht. Und das war ausschlaggebend“, ärgerte sich Geismars Torjäger Sebastian Flechtner, der in der letzten Minute zwar zum 28:28 ausgleichen, die Niederlage aber nicht verhindert konnte.

In der dramatischen Schlussphase zeigte das kaum sattelfeste Schiedsrichtergespann Hillegeist/Kunze mit der Zweiminutenstrafe gegen den Geismaraner Dennis Graf wenig Fingerspitzengefühl. Dem Aufsteiger fehlte plötzlich der sechste Mann, was dem MTV sechs Sekunden vor Schluss zum Verhängnis wurde. „Wir haben zwar gut gekämpft, aber nicht die spielerische Leistung gebracht, die wir bringen können. Es war ein verlorener Punkt“, zog MTV-Coach Dominik Kemke ein ernüchterndes Fazit. 1:0 (2.), 2:1 (4.) und 8:7 (14.) führte der Gast, der aber auch mit bis zu drei Toren 13:16 (32.) oder 22:25 (49.) ins Hintertreffen geriet und immer wieder erfolgreich für den Anschluss sorgte.

Konzentration hat gefehlt

„Wir haben aber die meiste Zeit geführt und somit auch verdient gewonnen“, meinte HG-Trainer Lars Rindlisbacher, dem nur acht Feldspieler (unter anderem ohne Falk und Johannes Hartdegen) zur Verfügung standen. „Da hat uns zum Schluss nach vorne die Konzentration und Kraft gefehlt“, gab der Coach zu bedenken. „Dafür hat der unbändige Wille den Sieg ausgemacht“, betonte Kapitän Jan-Pattrick Bohnhoff.

Die starken HG-Torhüter Eddy Krüger und Lukas Bernick sowie Sebastian Klar auf Seiten des MTV verdienten sich im Verbund mit ihren Vorderleuten gute Noten. Kein leichtes Spiel hatte Geismar mit den erfolgreichsten HG-Werfern wie Linkshänder Christian Greve und Kreisläufer Mimo Salam. Geismars Trainer Dominik Kemke traf den Nagel auf den Kopf: „Es war keine Mannschaft besser als die andere.“

HG: Krüger, Bernick – Greve (8/3), M. Salam (5), Lehrke (2), Lindner (4), Schierholz (3), Weißke (6), Bohnhoff (1), Kornrumpf.
MTV: Klar, Gerloff - Cremer (7), Deiters (1), Duerkop, Flechtner (5/1), Graf (1), Hatje (1), Nagel (3/1), Salzmann (1/1), Welling (6), Weißenberg (1), Wittwer (2), Drabesch.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen