Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
HG Rosdorf-Grone gewinnt drittes Heimspiel in Folge

Handball-Oberliga HG Rosdorf-Grone gewinnt drittes Heimspiel in Folge

Seltene Einigkeit herrschte über die mindere Qualität des 29:24 (16:11)-Erfolges der HG Rosdorf-Grone gegen den Oberliga-Aufsteiger HF Helmstedt-Büddenstedt. „Schön war das nicht“, brachte  Trainer Mirko Jaissle das schwache Spiel auf den Punkt. „Das war nichts für die Zuschauer“, fasste Kreisläufer Christoph Falke recht ernüchternd den dritten Heimsieg in Folge zusammen.

Voriger Artikel
Weender Frauen ringen VSG Hannover 3:2 nieder
Nächster Artikel
Lisette Ahrens erhält Team-Sonderpreis

Zweimal erfolgreich: Marcel Schulz (r.).

Quelle: Theodoro da Silva

Rosdorf . Und Linksaußen Christian Greve registrierte zwei weitere Punkte auf seine Weise: „Man kann auch schlechte Spiele gewinnen.“ 

Mit 0:2 (2.) lag die HG zurück, ehe Torjäger Aaron Frölich mit seinen beiden ersten von acht Treffern das Anschlusstor und den folgenden Ausgleich erzielte. Erstmals in Front gingen die Gastgeber beim 3:2 (5.) durch Mathis Ruck. Zwar gaben die Hausherren die Führung während folgenden 55 Minuten nicht mehr ab, blieben aber über weite Strecken recht glanzlos.

Trainer Jaissle monierte schon im erst Durchgang streckenweise eine „zu lässige Spielweise“ und forderte immer wieder „sauberere Pässe. Wir hätten zur Pause schon viel höher führen müssen.  Zu viele klare Chancen haben wir einfach liegen gelassen.“ Wovon sich auch Torjäger Aaron Frölich anstecken ließ, auch wenn er später beim 24:18 (43.) seinen 70. Saisontreffer markierte. „In der zweiten Halbzeit haben wir nie so richtig den Rhythmus gefunden und zu viele technische Fehler gemacht“, war Trainer Jaissle alles andere als erbaut.

Somit verpassten es die Hausherren, sich nach einer zwischenzeitlichen 26:18-Führung (44.) noch deutlicher abzusetzen. Zu allem Überfluss fiel im zweiten Durchgang auch noch Gerrit Kupzog mit einer leichten Knieverletzung aus. Der Rückraumspieler hatte zuvor beim 20:15 (36.) das 300. Saisontor der HG erzielt. Für Gästecoach Gunnar Mollenhauer „war auf jeden Fall mehr drin“ in dieser Partie. „Die Gastgeber waren nicht besser, aber routinierter“, bilanzierte er nach dem Abpfiff.

Die Heimspielserie der HG wird nun am kommenden Sonnabend mit dem Gastspiel beim MTV Großenheidorn unterbrochen, der bei der SV Alfeld über ein 30:30 nicht hinaus kam. – HG: Krüger, Eichhorn - Frölich (8), Falke (5/2), Kupzog (4), Knust (3), Ruck, Krebs, Schulz (je 2), Greve, Osei-Bonsu, Regental (je 1)

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Verbandsliga

Die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg haben sich mit ihrem dritten Saisonsieg erst einmal aus der Abstiegszone entfernt. Sie schlugen in der Nörtener Halle „An der Bünte“ das weiterhin sieglose Schlusslicht MTV Eyendorf mit 27:19 (11:9) und verbesserten sich damit auf den zehnten Rang. „Wir waren gut drauf und haben gut ins Spiel gefunden“, freute sich HSG-Trainer Jens Wilfer.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen