Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
HG-Rosdorf-Spiel wegen Champions-League-Finale vorverlegt

Handball-Oberliga HG-Rosdorf-Spiel wegen Champions-League-Finale vorverlegt

Im Schlussspurt der Handball-Oberliga tritt die HG Rosdorf-Grone nach zweiwöchiger Spielpause am Sonnabend um 15 Uhr beim Spitzenreiter MTV Vorsfelde an. Mit Rücksicht auf eine rechtzeitige Heimreise (Champions-League-Finale) herrschte zwischen Vorsfelde und der HG Einigkeit über eine zeitliche Vorverlegung der Partie um zwei Stunden.  

Voriger Artikel
Julia Marzoll ist norddeutsche Meisterin im Tennis
Nächster Artikel
Kanuregatta auf dem Göttinger Kiessee

Mirko Jaissle.

Quelle: CR (Archiv)

Rosdorf. Der Spitzenreiter muss gewinnen, um nicht seine Aufstiegsambitionen zu gefährden. Bei der HG sind die Einsätze der angeschlagenen Kreisläufer Christoph Falke und Christian Greve sowie Chris Osei-Bonsu fraglich. Und der erfolgreichste Torjäger Aaron Frölich (175 Treffer) quält sich mit Kniebeschwerden herum. Das Hinspiel hatte die Sieben von Trainer Mirko Jaissle  24:20 gewonnen, Vorsfelde hat zwei spielfreie Wochenenden hinter sich, konnte so noch mal Kraft tanken.

„Wir können es kaum abwarten“

"Wir treffen sicherlich nicht auf die schlechtesten Gegner“, warnt Vorsfeldes Trainer Mike Knobbe vor dem schweren Restprogramm. Und er meint damit auch den Sechsten Rosdorf-Grone, der zum Vorsfelder Heim-Finale aufläuft. „Wir können es kaum abwarten“, unterstreicht  Kapitän Michael Schwoerke die Stimmungslage im Wolfsburger Stadtteil. Kein Wunder: Vorsfelde, Soltau und Northeim liegen zwei Spieltage vor Saisonschluss jeweils nur einen Punkt auseinander.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen