Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional HSG Göttingen gewinnt Oberliga-Krimi in der Schlussphase
Sportbuzzer Sportmix Regional HSG Göttingen gewinnt Oberliga-Krimi in der Schlussphase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 03.12.2018
Trafen in den letzten Minuten für die HSG Göttingen: Michelle Rösler (l.) und Antonia Albrecht. Quelle: Schneemann
Göttingen

Schlusslicht MTV Geismar war spielfrei. Die Partie gegen den VfL Wolfsburg wurde auf Sonntag, 20. Januar, verlegt.

HSG Heidmark – HSG Plesse-Hardenberg 37:26 (21:16). Mit lediglich acht einsatzbereiten Feldspielerinnen war das Burgenteam in die Lüneburger Heide gefahren. Zu wenig – wie sich am Ende herausstellte. Auch sechs Zeitstrafen waren kontraproduktiv, schließlich stieß die Mannschaft konditionell an ihre Grenzen. Dabei war der Start vielversprechend für die Mannschaft von Trainer Yunus Boyraz: Bis zum 8:8 (14.) verlief die Begegnung ausgeglichen, in einem Zwischenspurt zog der Tabellenfünfte auf 12:8 (18.) davon und baute diesen – auch dank Anne Frantzke (13/8) immer weiter aus. Vor allem die hohe Fehlerquote in der Offensive war ausschlaggeben für die deftige Auswärtsniederlage. – Tore Plesse-Hardenberg: Hemke (3), Rombach (2), Hille (7), Hübers (3), Al Najem (7/3), Herale (3), Müller (1).

HSG GöttingenSV Altencelle 31:30 (15:17). Spiele mit Beteiligung der HSG Göttingen sind bis in die Schlussphase spannend. Das haben die zurückliegenden Wochen immer wieder gezeigt – und das war auch gegen den Tabellenelften Altencelle der Fall. Den besseren Start hatten eindeutig die Gastgeberinnen erwischt, die HSG lag von Beginn an zurück, war kurz nach der Pause mal bis auf einen Treffer herangekommen (16:17/32.), die erste Führung erzielte die beste HSG-Werferin Michelle Rösler dann mit ihrem sechsten Treffer zum 19:18 (36.). Danach war die Partie umkämpft, fünf Minuten vor dem Ende lagen die Gäste wieder mit zwei Toren in Front (30:28/56.), ehe Nadine Bause, Rösler per Siebenmeter und Antonia Albrecht den Spieß noch umdrehten. – Tore HSG: Tischer (3), J. Schmieding (1), Bause (3), Lieseberg (2), K. Schmieding (7/3), Rösler (9/2), Albrecht (5), Gräser (1).

Von Kathrin Lienig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Radball-Verbandsliga hat der RV Möve Bilshausen III mit Marius Agte und Florian Beck am zweiten Spieltag seine Aufstiegsambitionen mit der Festigung des zweiten Tabellenplatzes angemeldet.

03.12.2018

Der TV Bilshausen hat sein letztes Punktspiel der Herbstsaison in der Tischtennis-Bezirksliga zuhause gegen den Aufsteiger TTV Geismar II mit 9:5 gewonnen. Mit 11:7 Punkten überwintert der einzige Eichsfeldvertreter in der oberen Tabellenhälfte.

03.12.2018

Der TSV Nesselröden hat in der Tischtennis-Bezirksoberliga beim Tabellendritten SCW Göttingen mit einem 0:9 die Höchststrafe kassiert. Allerdings hatte der TSVN gleich auf vier Stammspieler wegen Krankheit und privater Termine verzichten müssen.

03.12.2018