Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
HSG Göttingen zieht locker in Runde drei ein

Handball: HVN-Pokal der Frauen HSG Göttingen zieht locker in Runde drei ein

Die Oberliga-Frauen der HSG Göttingen haben vor eigenem Publikum den zweiten Durchgang des HVN-Pokals verlustpunktfrei überstanden. Damit sind sie in die dritte Runde eingezogen, die für das Wochenende 16./17. Dezember vorgesehen ist.

Voriger Artikel
Van Gerwen nicht zu stoppen
Nächster Artikel
Tuspo feiert 3:1-Erfolg bei Heimpremiere

Kimberly Schmieding (links) und ihre HSG Göttingen ziehen mühelos in die dritte Pokalrunde ein.

Quelle: Bänsch

Göttingen. Mit klaren Siegen über die HSG Söhre (22:11), MTV Rohrsen (17:10) und den Liganachbarn Northeimer HC (17:12) hatte sich die HSG durchgesetzt „Natürlich haben wir uns über den Erfolg gefreut, besonders über den ersten Sieg gegen Northeim“, betonte Torjägerin Kimberly Schmieding. Sie erzielte in den drei Begegnungen 11/4 Treffer, gefolgt von Michelle Rösler, Franziska Gräser, Janina Schmieding (je 8), Nadine Bause, Marieke Lieseberg (je 7), Janina Lohmann, Angelika Wehnert (je 3) und Julia Kairat (1). „Jetzt sind wir gespannt, wohin wir in der nächsten Runde reisen müssen“, fiebert Trainer Uwe Viebrans der nächsten Herausforderung entgegen. Das erfolgreiche Wochenende wurde allerdings durch eine Wermutstropfen getrübt: „Die Verletzung von Vivien Tischer ist unglücklich. Sie war gleich nach ein paar Minuten ohne Fremdeinwirkung umgeknickt“, berichtete Viebrans. Am kommenden Samstag setzt die HSG Göttingen die Punktrunde mit dem Gastspiel bei der HSG Heidmark fort.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen