Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Hängepartie zwischen RSV 05 und SCW

Fußball-Bezirksoberliga Hängepartie zwischen RSV 05 und SCW

Zu einer Hängepartie entwickelte sich gestern die Austragung des Fußball-Bezirksoberliga-Derbys zwischen dem RSV 05 und dem SCW. Nachdem zunächst erwogen worden war, das Heimrecht zu tauschen und in Weende auf Kunstrasen zu spielen, erteilte der SCW dieser Idee gestern eine Absage. Ob die Partie am Sonntag um 14 Uhr an der Benzstraße angepfiffen werden kann, entscheidet sich nun am Sonntagmorgen. Um 14 Uhr ist ebenfalls der TSV Holtensen beim VfR Osterode gefordert.

RSV 05 – SCW. Ein Tausch des Heimrechts wird in der Hinrunde nur dann Pflicht, wenn er sieben Tage vorher angemeldet worden ist: Das teilte gestern Staffelleiter Jürgen Prohm RSV-Teammanager Jan Steiger telefonisch mit. Für den SCW ist damit klar, dass die Partie am Sonntag definitiv nicht auf dem Kunstrasenplatz in Weende stattfindet. Als Erklärung gibt Martin Wagenknecht, Sportlicher Leiter des SCW, logistische Gründe an: In der Kürze der Zeit könne nicht die notwendige Anzahl an Platzordnern akquiriert werden, der Kneipenwirt sich nicht ausreichend vorbereiten, und außerdem seien keine Plakate geklebt worden. „Es hat ja seinen Sinn, dass man den Tausch des Heimrechts sieben Tage vorher signalisieren muss“, sagt Wagenknecht.

„Weende ist kein Vorwurf zu machen“, bekräftigt Steiger, schränkt aber ein: „Schade, dass wir den Tausch in den fünf Tagen seit Mittwoch nicht hinkriegen, zumal im Prinzip schon alles klar war.“ Abteilungsleiter Hans-Dieter Hinz habe gestern den Platz an der Benzstraße in schlechtem Zustand vorgefunden, eine definitive Entscheidung fällt aber erst am Sonntagmorgen (www.fussball.de). Wagenknecht geht immer noch davon aus, dass gespielt wird. Sollte die Partie doch ausfallen, könnte sie von der Staffelleitung auch unter der Woche als Flutlichtspiel angesetzt werden

.
Unterdessen hat der RSV 05 einen Abwehrspieler verpflichtet: Der 19-jährige Christian Horst ist ein Göttinger Eigengewächs, das nach den Stationen Sparta und SCW zuletzt bei Eintracht Braunschweig gespielt hat. Spielberechtigt ist der kopfballstarke Linksfuß mit dem Rückrundenstart.

VfR Osterode – TSV Holtensen. Holtensen wird in Osterode auf jeden Fall spielen: Mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit wird die Partie auf Kunstrasen angepfiffen, bleibt es trocken, auf Naturrasen, wurde TSV-Teammanager Wolf Kallmeyer gestern Nachmittag informiert. Während Piper wieder einsatzbereit ist, fallen Alawie, Erkan Beyazit und Alex Thomae weiterhin aus. „Das wird kein einfaches Spiel. Osterode versucht mit allen Mitteln, nicht abzusteigen“, warnt Kallmeyer. Minimalziel sei jedoch ein Punkt.

Die Spiele: Sonnabend, 14 Uhr: Hillerse – Petershütte; Sonntag (14 Uhr): RSV 05 – SCW, Vallstedt – Einbeck, Fallersleben – Breitenberg, VfR Osterode – Holtensen, Calberlah – DS Osterode, Peine – Vorsfelde, Wolfenbüttel – Kästorf.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen