Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hagenberg und Seeburg im Gleichschritt vorweg

Fußball-Kreisliga Hagenberg und Seeburg im Gleichschritt vorweg

Den Freitag/Sonntag-Doppelspieltag der Fußball-Kreisliga schloss Aufsteiger Grün-Weiß Hagenberg grandios ab. Dem 5:0 über Diemarden folgte das gleiche Ergebnis im Gastspiel bei der SG Rollshausen/Obernfeld. Auch der Vorjahreszweite SV Seeburg fuhr den vierten Saisonsieg ein. Er fertigte den Eichsfeld-Konkurrenten FC Hertha Hilkerode 4:0 ab. Die ersten Dreier fuhren DSC Dransfeld und der Aufsteiger TSV Diemarden ein.

Voriger Artikel
SV Seeburg bestätigt Favoritenrolle im Derby
Nächster Artikel
„Biedere Holtenser“ zeigen U.L.M. die Grenze auf

Erster Saisonsieg: Mit 4:1 gegen Gieboldehausen (l. Eduard Derk) sind Julian Nordmann und seine Diemarder in der Kreisliga angekommen.

Quelle: Pförtner

DSC Dransfeld – FC Mingerode 2:0 (0:0). Aufatmen bei der Truppe von Trainer Michael Tappe: Der erste Sieg ist da. Was sich nach den beiden Auftakt-Niederlagen und beim 1:1 am Freitag in Hilkerode (Dransfelds Torschütze war Schiepel) angedeutet hatte, setzte sich gegen Mingerode fort: Die Mannschaft trat geschlossener und spielerisch konstanter als zum Saisonbeginn auf. Sie ließ sich von der schwächeren ersten Halbzeit, in der sich für beide Seiten kaum Torchancen ergaben, nicht aus dem Rhythmus bringen. Nach dem Führungstreffer spielte der DSC unverkrampft weiter und hatte – im Gegensatz zum Gegner – gleich mehrfach Gelegenheit zu einem weiteren Tor. Weil dieses aber erst kurz vor Schluss fiel, hielt sich Mingerodes Niederlage in Grenzen. – Tore: 1:0 Weitemeier (53.), 2:0 Ilse (87.).

SG Rollshausen/Obernfeld – GW Hagenberg 0:5 (0:1). „Obernfeld hat eine Stunde lang super verteidigt, ist dann aber eingebrochen“, kommentierte Hagenbergs Trainer Jozo Brinkwerth den Auftritt seiner Mannen. Tatsächlich hatte der den im Urlaub weilenden Michael Holzapfel vertretende Interimscoach Markus Esseln die Gastgeber vor allem kämpferisch gut eingestellt. Als bei den Gastgebern jedoch die Kräfte nachließen, brach es über sie herein. In einer knappen Viertelstunde brachten die spielerisch überlegenen Grün-Weißen vier weitere Treffer unter. – Tore: 0:1 Lorenz (23.), 0:2 Parlak (65.), 0:3 Gerliz (67.), 0:4 R. Weiss (72.), 0:5 Gerliz (79.).
TSV Diemarden – Eintracht Gieboldehausen 4:1 (1:0). Mit den durchaus achtbar in die Saison gestarteten Gieboldehäusern hatte der Aufsteiger überraschend wenig Mühe. Die technischen und spielerischen Vorteile Diemardens ließen sich mit Kampf allein nicht kompensieren. Die Gastgeber wirkten wie befreit, nachdem sich nach der Pause gleich mehrfach Erfolgserlebnisse eingestellt hatten. – Tore: 1:0 Kellert (14.), 2:0 Dolatowski (46.), 3:0 G. Fischer (68.), 4:0 Pflug (84.), 4:1 Petri (90. + 1).

FC Lindenberg-Adelebsen – SG Werratal 0:2 (0:0). Der FCLA erlebte eine unerwartete Pleite. Sie zeichnete sich in der ersten Halbzeit noch nicht ab. Die Werrataler fielen allerdings dadurch auf, dass sie keine Überlegenheit Lindenbergs zuließen. Auch nach Wiederbeginn blieb die Partie zunächst noch offen. Dann aber übernahm Werratal die Initiative. Die beiden SG-Tore waren längst keine Überraschung mehr. Zur Verfolgungsjagd fehlten den Gastgebern Kraft und Mumm. Kurzum: verdient verloren. – Tore: 0:1 Ürer (67./FE), 0:2 Glatter (70.).

SG Lenglern – GW Elliehausen 2:3 (2:1). Die SG ist derzeit nur eine Erste-Halbzeit-Mannschaft. Am Freitag spielte sie gegen Lindenberg-Adelebsen nach einer 3:0-Führung 3:3. Nun setzte es nach einer in der ersten Viertelstunde erzielten 2:0-Führung die dritte Saisonniederlage. Besonders nach der Pause enttäuschte Lenglern. Es war die Leistung, nicht nur das Ergebnis, die Elliehausens Ex- und Lenglerns Neu-Coach Günther Friedrichs verstimmte. Elliehausen hatte hinreichend Gelegenheit, seine Wiederauferstehung zu feiern. Dass kurz vor Schluss sogar noch das 2:3 fiel und das Spiel damit total kippte, freute die Gelb-Weißen. Bei Lenglern war die Stimmung mies. – Tore: 1:0, 2:0 Taubert (1., 15.), 2:1 Weidenbach (44.), 2:2, 2:3 Mansoor (60., 87.).

SV Seeburg – FC Hertha Hilkerode 4:0 (1:0). Seeburg wurde in einem einseitigen Spiel seiner Favoritenrolle mühelos gerecht. – Tore: 1:0 Rudolph (15.), 2:0 Müller (47.), 3:0 Rudolph (65.). 4:0 Konrat (85.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen