Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Handball: 27:21-Erfolg bei HSG Plesse-Hardenberg II

Landesliga Handball: 27:21-Erfolg bei HSG Plesse-Hardenberg II

Nur eine Woche durfte sich der MTV Geismar Tabellenführer der Frauenhandball-Landesliga nennen. Ein Unentschieden in Vorsfelde ließ Geismar wieder hinter die HG Rosdorf-Grone fallen, die ihr Heimspiel ebenso souverän gewann wie die drittplazierte HSG Göttingen. Im Derby der Männer siegte dagegen der MTV bei der HSG Plesse-Hardenberg mit 27:21.

Voriger Artikel
Handball: Zwei Auswärtssiege für HG Rosdorf-Grone
Nächster Artikel
Basketball: Team Göttingen beendet Hauptrunde der WNBL souverän

Kaum ein Durchkommen: Andreas Badenhop von der HSG Plesse-Hardenberg II (l.) im Spiel gegen Geismar.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. MTV Vorsfelde – MTV Geismar 28:28 (14:15). Geismar legte ein 6:2 vor, zwang Vorsfelde zu einer frühen Auszeit. Die verfehlte ihre Wirkung nicht, die Gastgeberinnen kamen fortan besser ins Spiel. Bis zum 12:8 behauptete das Kemke-Team seinen Vorsprung, doch dann schmolz dieser zusammen.

Ein ähnliches Bild ergab sich nach dem Seitenwechsel. Geismar erspielte sich eine Führung (25:20), ruhte sich darauf aus und vergaß, den Sack zuzumachen. Nicht unverdient erkämpfte sich Vorsfelde im Schlussspurt einen Punkt, und Geismar musste den Platz an der Sonne wieder hergeben.

Tore MTV: Brunke (6/3), Frölich (6/4), Habermann (4), Neubacher (3), Plotzki (3), von Roden (2), Jakobi (1), Wienecke (1), Gloth (1), Ziegler (1).

HG Rosdorf-Grone – HSG Rhumetal 30:20 (14:10). Den besseren Start erwischten die Gäste (2:4/7.), dann nahm der HG-Express Fahrt auf. Vorn sorgte Glage für die Tore, im Tor schwang sich Carolin Menn zu einer guten Leistung auf. Zur Pause hatte die Heimsieben das Spiel bereits gedreht und blieb auch nach dem Seitenwechsel dominant. Die Abwehr zwang Rhumetal zu Fehlern, sicher verwandelte Gegenstöße und die Treffsicherheit Gutenbergs vom Siebenmeterpunkt ließen den Vorsprung weiter anwachsen.

Tore HG: Gutenberg (10/9), Glage (5), Achler (3), Entringer (3), Flessner (2), A. Menn (2), Papadopolou (1), Schneider (1), Thielecke (1), Leonard (1), Bünger (1).

HSG Göttingen – VfL Wolfsburg II 35:25 (18:10). Für die im Hinspiel erlittene Niederlage nahm die HSG in eigener Halle erfolgreich Revanche und unterstrich einmal mehr ihre Heimstärke. Nach kurzem Abtasten steigerte das Viebrans-Team das Tempo, spielte die Gäste zeitweise schwindlig und lag schon zur Pause klar vorn.

Die Führung hätte durchaus noch höher ausfallen können, wären nicht einige Chancen ungenutzt geblieben. Im zweiten Abschnitt versuchte Wolfsburg, das Tempospiel der Gastgeber zu unterbinden, allerdings mit mäßigem Erfolg. Immer wieder fand die HSG Lücken in der Gäste-Abwehr.

Tore HSG: K. Schmieding (8), Rösler (7), Voigt (6/1), J. Schmieding (5/1), Tischer (4/3), Gräser (3), Riemenschneider (2).

Männer

HSG Plesse-Hardenberg – MTV Geismar 21:27 (9:13). Bis zum 5:3 zeigte Plesse das flüssigere Spiel und führte verdient. Spätestens beim 7:5 jedoch verlor der Gastgeber den Faden. Der MTV, der ohne seinen etatmäßigen Spielmacher antrat, nutzte einige Unkonzentriertheiten und drehte das Spiel. Die HSG machte auch nach der Pause zu viele Fehler, in den letzten Minuten gelang nur noch Ergebniskosmetik. Eine gute Leistung zeigten bei Geismar Torwart Schmidt und Linksaußen Kerklau.

Tore HSG: Badenhop, Bruns, Rassek (je 4), Grobe (3), Ahlbrecht, Hübner (je 2), Schierholz, Schindler (je 1).

Tore MTV: Reitz (1), Düerkop (6), König, M. Kölbel (je 3), J. Kölbel (2), Kerklau (7), Matthies (4).

kri/war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Oberliga

Zwei Auswärtssiege lassen die HG Rosdorf-Grone weiter von der Vize-Meisterschaft in der Handball-Oberliga träumen: Die weibliche A-Jugend setzte sich in Hann. Münden durch und gewann in Liebenau.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen