Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handball: Geismar und Plesse II siegen gegen Landesliga-Aufsteiger
Sportbuzzer Sportmix Regional Handball: Geismar und Plesse II siegen gegen Landesliga-Aufsteiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.01.2013
Quelle: (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

MTV Geismar – TV Mascherode 32:26 (17:13). Zum Abschluss der Hinrunde war der Aufsteiger aus dem Braunschweiger Raum zu Gast und präsentierte sich kämpferisch stark. Geismar erspielte sich in den ersten zehn Minuten einen Vorsprung (6:3), der im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit Bestand haben sollte. Auch der zweite Spielabschnitt verlief noch ein wenig holprig. Zwar wurden teilweise sehr gute Einwurfmöglichkeiten herausgespielt, im Abschluss scheiterte der MTV jedoch zu oft am gegnerischen Torwart.

Mascherode kämpfte weiter verbissen um jedes Tor hierbei tat sich vor allem Gäste-Linksaußen Schimkowiak hervor. Trotzdem schaffte es Geismar, den Vorsprung bis auf 28:21 auszubauen. Johannes Weber gab nach einem knappen Jahr in Australien sein Comeback, aber ihm und auch anderen Spielern merkte man die längere Zeit ohne Training deutlich an. Für die Rückrunde mit vielen Auswärtsspielen will der MTV dominanter haben wir uns zum Ziel gesetzt auch auswärts dominanter aufzutreten und mehr Punkte zu holen als in den vergangenen Jahren“.

MTV: Cremer (4), Reitz (2), Achsel (2), Neuffer (1), Düerkop (9), König (4), Platten (1), M. Kölbel (1), J. Kölbel (7), Vogelsang (1).

HSG Plesse II erfolgreich

HSG Plesse-Hardenberg II – TG Münden II 36:30 (15:15). Die aggressive 5:1-Deckung des Burgenteams setzte den Aufsteiger früh unter Druck (3:0, 6:3), doch dieser kam heran (6:6) und führte zwischenzeitlich sogar 9:7. HSG-Trainer Gloth nahm eine Auszeit und stellte die Mannschaft neu ein, die anschließend konzentriert spielte und wieder in Führung ging.

Die Partie blieb ausgeglichen und temporeich. Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts führten die Gastgeber (25:22), Münden glich nach einer Auszeit erneut aus. In der Schlussviertelstunde kam Nico Schneider ins Tor, bot zahlreiche Glanzparaden und leitete mit präzisen Pässe den Gegenstoß zu einfachen und schnellen Toren ein. Mit einen 6:0-Lauf auf 31:25 fiel eine Vorentscheidung. Auch wenn Münden nochmals auf 32:29 verkürzen konnte, brachte die HSG den Sieg am Ende sicher nach Hause.

Tore HSG: Grobe (7), Bruns (6/6), Rassek (6), Badenhop (4), Ahlbrecht (4), Schierholz (3), Hübner (2), Sommerfeldt (2), Lelek (1), Pleßmann (1).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige