Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Handball: HSG Plesse-Hardenberg in der heimischen Sporthalle

Verbandsliga Handball: HSG Plesse-Hardenberg in der heimischen Sporthalle

Zwei von den drei noch anstehenden Spielen bestreiten die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg in der heimischen Sporthalle am Wurzelbruchweg in Bovenden.

Voriger Artikel
Kanupolo: Göttingerinnen verstärken sich
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone empfängt Großenheidorn
Quelle: dpa (Symbolbild)

Bovenden. Am Sonnabend (18.15 Uhr) kommt der Tabellendritte GW Himmelsthür, der im Hinspiel die HSG mit 28:23 und auf den Boden der Tatsache zurückgeholt hatte. Mittlerweile ist das Burgenteam viel besser drauf, hat seit dem vergangenen Wochenende erstmals mit Rang neun einen einstelligen Tabellenplatz inne. Und den gilt es nach zuletzt 9:3 Punkten in Serie zu verteidigen.

Wobei das Heimspiel kein Pappenstiel ist: „Als Tabellendritter wird Himmelsthür sicherlich alles dafür geben, in dieser Spielzeit keinen Punkt mehr abzugeben“, gibt Rechtsaußen Patrick Schindler zu bedenken, der laut Trainer Jens Wilfer „zur Zeit richtig gut drauf ist“. 

Durch den inzwischen längst sicheren Klassenverbleib sei die Stimmung in der Mannschaft spürbar besser geworden, sie könne frei aufspielen. „Wenn wir also den Schwung vom vergangenen Wochenende mitnehmen, wird es ein ganz schweres Spiel für den Gegner“, ergänzt Schindler.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Thomas Reimann, dessen Oberschenkelzerrung noch nicht ganz auskuriert ist. Zurück aus Mexiko ist Marc Wengler: „Mal sehen, wie weit er seinen Trainingsrückstand aufgeholt hat“, hält sich Wilfer den Einsatz noch offen.

„In jedem Fall wollen wir Himmelsthür ärgern und das Heimspiel gewinnen“, so der Coach: „Unsere Mannschaft ist seit einigen Wochen gut drauf. Bereits im Hinspiel waren wir lange Zeit gleichwertig und haben  erst in der Schlussphase wegen des damals dünn besetzten Kaders verloren“, erinnert sich Wilfer.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nachwuchsteams

Für einige der Handball-Nachwuchsteams ist die Saison beendet, sie können für die Landesliga-Spielzeit 2013/14 planen. Andere müssen noch einmal antreten, um den Sprung in diese begehrte Spielklasse noch zu schaffen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen