Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handball: Interessante Stadtderbys bei Jungen
Sportbuzzer Sportmix Regional Handball: Interessante Stadtderbys bei Jungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.02.2013
Setzt sich durch: Geismars Max Rust (r.) kämpft mit den Rosdorfern Lasse Messerschmidt, Maurits Christiansen und Mika Kuhlstedt (v.l.) um den Ball. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Männliche A-Jugend

HSG Rhumetal – HG Rosdorf-Grone 25:25 (16:10). In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber am Zug, alle taktischen Maßnahmen der HG fruchteten nicht. Der Rückstand zur Pause betrug immerhin sechs Tore. Beim 17:14 (38.) nahm Rhumetal eine Auszeit, später mussten nach Undiszipliniertheiten gleich vier Spieler des Gastgebers gleichzeitig das Feld verlassen (48.). Dank Keeper Seebode kam die HG bis auf ein Tor heran. Auch in Unterzahl hielt sie die Partie offen, und quasi mit dem Schlusspfiff gelang Kornelius Kost der Ausgleich. Ärgerlich für die HG, dass sie die erste Halbzeit so leichtfertig aus der Hand gegeben hatte. – Tore HG: Donth (5), T. Herthum (10/3), Kost (4), Kühn (3), Quanz (1), Scheibe (1), J. Herthum (1).  

HG Rosdorf-Grone – MTV Geismar 23:23 (12:8). Die HG-Deckung mit dem erneut starken Niklas Seebode im Tor machte es dem Stadtrivalen in der ersten Halbzeit sehr schwer. Sie hielt das Tempo hoch und verteidigte den Vorsprung bis weit in die zweite Hälfte hinein. Zum Ende wurde es noch einmal turbulent. Ein vermeintlich regulärer Kempa auf Rosdorfer Seite sei abgepfiffen worden, auf der anderen Seite dagegen anerkannt. „Diesen Sieg hätte die gebeutelte Heimsieben absolut verdient gehabt“, hieß es in der Mitteilung der HG. – Tore HG: Herthum (1), Hippler (1), Scheibe (1), Kost (4), Kruse (5), Kühn (4), Quanz (5), Donth (2). MTV: nicht gemeldet.

Weibliche A-Jugend

TSV Landolfshausen – HG Rosdorf-Grone II 21:11 (9:4). Im ersten Abschnitt spielte der TSV unkonzentriert, leistete sich technische Fehler, was schließlich zu vielen Ballverlusten führte. So fiel auch erst nach mehr als fünf Minuten das erste Tor der Gastgeberinnen. Nach der Pause stand die TSV-Abwehr gut, nutzte Abspielfehler der HG und kam dank vieler erfolgreicher Tempogegenstöße zu einem Heimsieg. – Tore TSV: Schormann (5), Wucherpfennig (4), Heidelberg (4), Schulze (3), Pinkert (2), K. Magerhans (1), Lüdecke (1), Schweer (1). HG: Schneller (3), Hoffmann (3/1), Jacobs (2), Thalmann (1), Wahle (1), Wenderoth (1).

Männliche B-Jugend

VfL Wittingen – HG Rosdorf-Grone 26:22 (15:11). Die neun HGer waren gegen die VfL-Spieler des älteren Jahrgangs körperlich unterlegen.  Die Abwehr stand nicht so stark wie zuletzt und somit lag der Gast zur Halbzeit verdient mit vier Toren hinten. Auch in der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber immer wieder zu einfachen Kontertore. Eine Auszeit Mitte der zweiten Hälfte rüttelte die Mannschaft noch einmal wach, so konnte der Rückstand bis zum Abpfiff verkürzt werden. – Tore HG: Fay (2), Herthum (3), Hornig (2), Mündemann (7), von Gfug (2), Donth (6).

Weibliche B-Jugend

MTV Geismar – MTV Groß Lafferde 24:17 (9:9). Ein wichtiger Sieg im Kellerduell. Nach dem deutlichen Sieg im Hinspiel  war ein Erfolg in heimischer Halle Pflicht. Als die Gäste eine kurze Schwächephase nutzten und auf 7:4 davonzogen, nahm Trainerin Mugames eine Auszeit, wechselte die Torhüterin und nahm taktische Umstellungen vor. Das hatte Erfolg. Mitte der zweiten Hälfte hatte sich Geismar auf 16:12 und brachte diesen Erfolg dank einer  geschlossen Mannschaftsleistung sicher über die Zeit. – Tore MTV: Tappe (3/2), Merz (6/3), Kühne (2), Hille (12/2), Tietze (1).

HG Rosdorf-Grone – HSG Nord Edemissen 22:25 (12:13). Die HG war nach guten Begegnungen am vorangegangenen Spieltag in dieser Partie zunächst etwas übermotiviert und lag zurück (0:3/3.). Erst nach dem 6:10 (13.) legten die Gastgeberinnen ihre Nervosität ab, holten auf und hatten zur Halbzeit aufgeschlossen. Nach Wiederanpfiff fiel der Ausgleich (13:13), später führte die HG sogar (20:18/38.). Dann verließ sie das Glück, eine Vielzahl Würfe landete an Pfosten und Latte. Der Gast ging beim 22:21 (44.) erstmals wieder in Führung und verteidigte den Vorsprung clever bis zum Schluss. – Tore HG: Frenzel (1), Gutenberg (5/2), Hardege (4), Hogrefe (3), Hummerich (5), Sobotta (1), Wette (3).

Männliche C-Jugend

MTV Geismar – HG Rosdorf-Grone 28:17 (13:12). Das Derby verlief in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen, obwohl die HG bereits nach sieben Minuten eine rote Karte nach Foulspiel im Gegenstoß zu verkraften hatte. Geismar setzte sich immer wieder im Angriff durch, hatte allerdings oftmals das Nachsehen gegen den gut aufgelegten HG-Keeper Mündemann. Die Heimsieben ging mit einer 13:12 Führung in die Pause und konnte sich auch in der Folge nicht vorzeitig absetzen, was auch an dem erneut gut parierenden Gästekeeper lag. Beim 17:16 ließen bei der ersatzgeschwächten HG die Kräfte nach und so gelang den Geismaranern der spielentscheidende  9:0-Lauf. – Tore MTV: Knorr (6), Winkelmann (6), Schweer (4), Lutze (4), Rust (3), Schultz (2), Busch (2), Kettler (1). HG: nicht gemeldet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige