Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Jugend: Burgenteam ohne Mühe gegen HG Rosdorf-Grone

Klarer Derbysieg Handball-Jugend: Burgenteam ohne Mühe gegen HG Rosdorf-Grone

Ein Spaziergang ist das Heimspiel in der Handball-Landesliga für die männliche A-Jugend der HG Rosdorf-Grone gewesen.

Voriger Artikel
Gold, Silber und Bronze für Göttinger Judoka
Nächster Artikel
Schwimmen: Waspo-Damenmannschaft wird Bezirksliga-Vizemeister

Frei durch: Jan Raddatz (r.) von der HSG Plesse-Hardenberg.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. 46:19 gewann die HSG Plesse-Hardenberg das Derby der C-Junioren gegen die HG.

Männliche A-Jugend

HG Rosdorf-Grone – JSG Sickte/Hondelage/Schandelah 37:28 (19:11). Aus einer sicheren Deckung heraus wurden die Angriffe immer wieder über die erste oder zweite Welle nach vorn getragen. Bis zum 4:4 hielt die JSG mit, dann ließen die Kräfte nach und der HG-Express kam immer mehr ins Rollen (12:6/20.).

Die Gastgeber ließen auch nach der Pause nicht nach, setzten sich immer weiter ab und führten sogar zwischenzeitlich mit 14 Toren. In der zweiten Hälfte wurde munter durchgewechselt und darauf geachtet, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Tore HG: Burgdorf (3), Buttgereit (1), Donth (7), Fay (1), Herrmann (3), Herthum (9/1), Hornig (6), Kost (2), Messerschmidt (2), Ziebarth (3/1).

Männliche C-Jugend

HSG Plesse-Hardenberg – HG Rosdorf-Grone 46:19 (23:7). Gegen die wieder in voller Besetzung angetretene HSG hatte Rosdorf-Grone in keiner Phase des Spiels eine Chance. Schon nach wenigen Minuten setzten sich die Gastgeber auf 10:2 ab. Sie bewegten sich gut in der Abwehr, fingen viele Bälle vom Gegner ab und erzielten dadurch zahlreiche Gegenstoßtore.

Zur Halbzeit war das Spiel beim 23:7 entschieden. Auch im zweiten Durchgang änderte sich am Spielgeschehen nichts, die Rosdorfer kämpften bis zum Ende und versuchten, spielerisch dagegen zu halten. Insgesamt war es zwar ein recht einseitiges, aber doch sehr fair geführtes Derby.

Tore: HSG: Schmidt (4), Crazius (6), Teutsch (4), Wolny (4), Sandrock (7), Isselstein (2), Raddatz (7), Winkelmann (8), Nieland (2), Widdrat (2).

HG: Fröhlich (3), Rosin (4), Kühlstedt (3), Wilk (5), Kahle (2), Sas (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Burgenteam zu Hause eine Macht
Dreimal erfolgreich: Sebastian Herrig nutzt die Lücke in der gegnerischen Abwehr.

Seinen Heimnimbus hat Handball-Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg gewahrt. Die zu Hause weiterhin ungeschlagenen Schützlinge von Trainer Jens Wilfer haben den SV Aue Liebenau mit 34:27 (16:16) bezwungen und empfangen nun in einem weiteren Heimspiel als Tabellendritter am kommenden Sonntag (17 Uhr) in Nörten das Schlusslicht TV Stadtoldendorf.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen