Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Jugendoberliga: HSG Plesse holt Punkt mit neuem Trainer

Erfolgreiches Debüt Handball-Jugendoberliga: HSG Plesse holt Punkt mit neuem Trainer

Beim Debüt von Andreas Rau auf der Trainerbank der HSG Plesse-Hardenberg reichte es für die weibliche B-Jugend nur zu einem Unentschieden in der Handball-Oberliga. Besser machte es die weibliche A-Jugend der HG Rosdorf-Grone, die ihr Heimspiel gewann. Die männliche B-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg hingegen kehrte mit der erwarteten Niederlage aus Hameln zurück.

Voriger Artikel
Handball-Landesliga: MTV Geismar löst HG Rosdorf-Grone an Spitze ab
Nächster Artikel
Handball-Landesliga: Acht Minuten bringen TV Jahn II um den Sieg

Erfolgreichste Werferin im Trikot von Rosdorf-Grone: Frieda Seifert (r., gegen Peines Jennifer Hüsing).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Weibliche A-Jugend

HG Rosdorf-Grone – MTV Vater Jahn Peine 34:26 (15:11). Die HG kam gut in die Partie (4:0), doch nach 20 Minuten war Peine wieder im Spiel (8:9). Die Heimsieben wankte allerdings nur kurz, zur Pause war der Vorsprung wieder angewachsen. Ein ähnliches Bild in der zweiten Hälfte: Die HG begann gut (19:14), musste beim 21:20 aber wieder den Anschlusstreffer hinnehmen. Das Spiel drohte zu kippen, dann schaltete das Rindlisbacher-Team einen Gang hoch, setzte sich wieder ab (25:22). Jetzt war die Entscheidung gefallen, die Gegenwehr der Gäste erlahmte und der Sieg der HG fiel noch recht deutlich aus.

Das am vergangenen Wochenende  ausgefallene Spiel bei der JSG Münden/Volkmarshausen wird am Donnerstag um 19.15 Uhr in Hann. Münden nachgeholt .

Tore HG: Seifert (10), Gutenberg (6/5), Moschner (5), Jeep (4), V. Wette (3), Gerke (2), Ruck (2), R. Wette (1), Richardt (1).

Weibliche B-Jugend

HSG Plesse-Hardenberg – MTV Vater Jahn Peine 21:21 (13:8). In vielen Gesprächen hatte Andreas Rau, der für den Rest der Saison die Mannschaft übernommen hat, versucht, Zugang zu den Mädchen zu bekommen. Trainiert wurde dafür etwas weniger, dennoch konnte die HSG in vielen Phasen der Partie überzeugen. Dem verheißungsvollen Start (5:0) folgte zwar eine kleine Schwächephase (6:5), doch zur Pause lag die HSG wieder mit fünf Toren vorn. „Wir hätten noch höher führen müssen“, ärgerte sich Rau über viele vergeben Chancen.

Das sollte sich am Ende rächen. Das HSG-Spiel blieb fehlerhaft, dennoch war der Erfolg beim 21:18 in greifbare Nähe gerückt. Doch drei Minuten reichten den Gästen, um auszugleichen und ihren allerersten Saisonpunkt zu holen. „Schade, hier war mehr drin“, so Rau.

HSG: Rombach (11), Kunze (5), Haberlach (3), Tietjen (1), Diedrich (1).

Männliche B-Jugend

VfL Hameln – HSG Plesse-Hardenberg 35:24 (17:11). Bis zum 11:15 (20.) konnte die HSG beim Zweiten noch einigermaßen mithalten, hatte dann aber dem hohen Tempo der Gastgeber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Konzentration und Kondition ließen beim Burgenteam mit zunehmender Spieldauer immer mehr nach, die Anzahl der Fehler summierte sich. Hameln hielt das Tempo hoch und gewann verdient.

Tore HSG: Lapschies (8), Widdrat (6), Arndt (5), Böttcher (2), Klapproth (2), Heere (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Jugend-Handball

So langsam biegt die Handball-Jugendoberliga auf die Zielgerade ein. Die weibliche A-Jugend der HG Rosdorf-Grone und die weibliche B-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg bestreiten ihr vorletztes Heimspiel, die männliche B-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg ihre vorletztes Auswärtspartie.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.12.2017 - 16:50 Uhr

Am Donnerstagabend ist der FC Lindenberg Adelebsen 01 beim heimischen Adelebser Günther-Brosenne-Turnier als Tabellendritter in seiner Gruppe ausgeschieden. Eine zweite Chance auf Hallen-Siege gibt es am Sonnabend in Uslar.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen