Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Handball-Landesliga: TV Jahn II lässt zu viele Chancen liegen

Niederlage Handball-Landesliga: TV Jahn II lässt zu viele Chancen liegen

Nach der Derby-Niederlage gegen den MTV Geismar wollten die LandesligaHandballer des TV Jahn Duderstadt II im Heimspiel gegen den MTV Groß Lafferde Wiedergutmachung betrieben. Dies gelang ihnen jedoch nicht – nach einer schwachen Leistung speziell im Angriff unterlag man dem MTV in der Halle „Auf der Klappe“ mit 27:30 (12:18).

Voriger Artikel
Tischtennis-Bezirksliga: TSV Nesselröden erfüllt sein Saison-Soll
Nächster Artikel
Tischtennis-Kreisliga: SG Bergdörfer übernimmt die Spitze

Ordentliche Leistung und sieben Tore: Duderstadts Abi Ankrah (2. von links) konnte die Heimniederlage seines Teams gegen Groß Lafferde trotzdem nicht verhindern.

Quelle: Walliser

Duderstadt. Von Anfang an schienen die Duderstädter nicht richtig wach zu sein. In der Abwehr war man zu passiv, und die Angriffe wurden zu unvorbereitet abgeschlossen. So lag man frühzeitig mit 3:9 in Rückstand. Kämpferisch konnte man dem Kesilis -Team keinen Vorwurf machen. Besonders Abi Ankrah zeigte eine ordentliche Leistung und versuchte immer wieder, seine Mitspieler mitzuziehen. Eine schlechte Wurfausbeute verhinderte jedoch, dass sich die Eichsfelder ergebnismäßig annähern konnten.

Beim Stand von 16:9  für Groß Lafferde hatte die Jahn-Reserve drei hochkarätige Möglichkeiten, die alle vergeben wurden. Statt sich eine hoffnungsvolle Basis für den zweiten Durchgang zu schaffen, ging der Gegner mit einem Sechs-Tore-Vorsprung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild zunächst nicht. Der MTV Groß Lafferde konnte den Vorsprung bis zum 20:14 halten. Der TV Jahn reagierte taktisch auf den Rückstand und stellte seine Deckung auf ein 5:1-System um. Der MTV Groß Lafferde kam mit dieser Änderung im Spiel der Gastgeber nicht zurecht und büßte an Souveränität und Stabilität ein.

Bärendienst erwiesen

Das gab der Mannschaft um Spielertrainer Nerijus Kesilis die Gelegenheit, den Rückstand konsequent zu verkürzen.Dann kam aber die 45.Minute und damit ein Schlüsselmoment des Duells. Nach einem groben Foul an Benjamin Möller stieß dieser seinen Gegner weg und erhielt die Rote Karte.

Da er sich anschließend auch noch eine kleine Rangelei mit dem Schiedsrichter leistete und diese auch im Spielbericht vermerkt wurde, wird Möller den Duderstädtern wohl in den nächsten Wochen fehlen.

Mit diesem Vorfall hatte er dann auch dem Team einen Bärendienst erwiesen. Kurz vorher war man auf 19:21 heran gekommen. In Unterzahl konnte dann der MTV Groß Lafferde jedoch wieder auf 25:21 davonziehen. Trotzdem kämpfte das Kesilis Team und stellte mit dem 23:25 durch Tobias Thormann den Anschluss her.

Valent Grolig, Alexander Kornrumpf sowie Tobias Thormann vergaben dann jedoch ihre Chancen.  Trainer Kesilis war auch nach dem Spiel sehr bedient: „Wenn man so viele freie Würfe vergibt, braucht man sich hinterher nicht zu wundern. Zufrieden bin ich mit der kämpferischen Leistung“, konstatierte Nerijus Kesilis im Anschluss.

TV Jahn II: Post, Schaper – N. Grolig (2), V. Grolig, Artmann, Gläser, Bernd, Lembke, Möller (7/3), Kesilis (4), Ankrah (7), Kornrumpf (4), Thormann (3/3).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Oberliga
„Einfach nur begeistert“: Mirko Jaissle freut sich riesig über den souveränen Derby-Sieg gegen den TV Jahn Duderstadt.

Bei Mirko Jaissle lief am Wochenende alles nach Wunsch: „Ich bin einfach nur begeistert“, umschrieb der Coach der HG Rosdorf-Grone nicht nur den überraschend  klaren 31:25 (17:13)-Sieg des Oberligisten gegen den TV Jahn Duderstadt, sondern auch im gleichen Atemzug die ersten erfolgreichen Gehversuche seines elf Monate alten Sohnes Ben.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen