Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handball: Lutz Ewert nimmt gegen TV Jahn Abschied
Sportbuzzer Sportmix Regional Handball: Lutz Ewert nimmt gegen TV Jahn Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 27.01.2013
Im Hinspiel gegen Lehrte elfmal erfolgreich: Duderstadts Grazvydas Sereicikas (Mitte), hier in der Partie gegen Dingelbe. Quelle: Walliser
Anzeige
Lehrte/Duderstadt

Mit Martin Kahle steht Ewerts Nachfolger bereits fest. Er wird ab Februar das Traineramt beim LSV übernehmen. In seinem ersten Spiel als neuer sportlicher Verantwortlicher trifft er mit seinem Team am Sonnabend, 2. Februar, auf den Tabellenvierzehnten TSV Stadtoldendorf. Sechs Tage später, am Freitag,  8. Februar, steht dann ab 20.15 Uhr das Landespokal-Viertelfinale gegen den TV Jahn Duderstadt an.

„Eine gestandene Herrenmannschaft wie die des Lehrter SV zu trainieren, ist eine reizvolle Aufgabe, auf die ich mich freue“, sagt der 41-jährige Kahle, der bisher als Damentrainer beim Handball-Zweitligisten SVG Celle unter Vertrag stand, Anfang Januar aber überraschend von seinem Amt zurückgetreten war. Abgesehen von zwei kurzen Unterbrechungen führte er die Mannschaft seit über 20 Jahren und hinterlässt  seinem Nachfolger ein bestelltes Feld: die Garßenerinnen haben die Hinrunde als Herbstmeister abgeschlossen.

Lehrtes Manager Stephan Machate ist mehr als zufrieden mit der Neubesetzung. „Martin ist ein ausgewiesener Handball-Fachmann und hat in seiner Laufbahn bereits reichlich Erfahrung gesammelt. Er wird das unbestrittene Potenzial, das die Mannschaft hat, in Erfolge ummünzen. Bei Kahle haben wir schnell eine große Schnittmenge an Gemeinsamkeiten wie Spielphilosophie und Disziplin entdeckt.“

Kürzertreten

Der zukünftige Lehrter Coach spielte schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken, in den Herrenbereich zu wechseln. Auch wolle er nach eigener Aussage bewusst kürzertreten, da die tägliche Arbeit, die Vor- und Nachbereitung von Spielen und Trainingseinheiten, sehr zeitintensiv sei. Das Angebot aus Lehrte war nun die Möglichkeit, dieses Vorhaben  in die Tat umzusetzen.

Im vergangenen November bat der damalige LSV-Trainer Maik Bodenburg wegen beruflicher Überlastung um Vertragsauflösung. Lutz Ewert, sein Vorgänger, übernahm als Interimslösung und brachte den Erfolg zurück in die verunsicherte Mannschaft.

Ewert, der vor Bodenburg schon sechs Jahre die Geschicke beim Lehrter SV leitete, wird zudem als einer von zehn Stützpunktleitern in Deutschland für die Spieler des Jugend- und Junioren-Nationalteams aus dem Umkreis zuständig sein und tritt damit die Nachfolge von Klaus-Dieter Petersen an, der zum TSV Altenholz zurückgekehrt.

Niedersachsenmeister

2005 wurde der Lehrter SV Niedersachsenmeister und  stieg in die damalige Regionalliga auf. Trainer Christoph Geis verließ die Mannschaft,  Lutz Ewert wurde sein Nachfolger. Vor drei Jahren schaffte der Lehrter SV den Sprung in die 3. Liga, scheiterte jedoch am Unternehmen Klassenerhalt und stieg nach nur einem Jahr Drittliga-Zugehörigkeit wieder in die Oberliga ab.

Aktuell befindet sich der derzeitige Neunte in guter Form, reist mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge an. In der Vorwoche bezwang der LSV die als Titelfavoriten gehandelten Hamelner in eigener Halle mit 37:31.  Auch das Hinspiel gegen den TV Jahn gewannen die Lehrter am zweiten Spieltag nach einer knappen Partie  mit 31:29.

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige