Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Handball: Nachwuchshandballer biegen auf die Zielgerade ein

Viele Niederlagen Handball: Nachwuchshandballer biegen auf die Zielgerade ein

Die Nachwuchshandballer in den Landesligen biegen auf die Saison-Zielgerade ein. Allerdings vermeldeten nur wenige Teams in den einzelnen Altersklassen Siege. Den höchsten landete die weibliche A-Jugend des TSV Lan-dolfshausen beim 40:5 gegen Schöppenstedt.

Voriger Artikel
Radball-U-15: Constantin und Daniel Beck verpassen Qualifikation
Nächster Artikel
Volleyball: MTV Grone III und VSG ASC Göttingen kassieren Niederlagen

Niederlage gegen Vorsfelde: Geismars B-Jugend mit Björn Riesen (r.) verliert mit 28:33.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Männliche A-Jugend

HSG oha – HG Rosdorf-Grone 31:24 (16:13). Bis zum 10:10 (20.) hielt die HG als Vorletzter gegen den Spitzenreiter mit. Erst dann setzte sich der Favorit bis zur Halbzeitpause ab. Wenn in Jannik Quanz nach Wiederanpfiff die freien Bälle ins Tor getroffen hätte, hätten die Gäste die HSG noch in Bedrängnis bringen können.

Tore: Herthum (7/4), Hippler (1), Klein (1), Kost (4), Kowaski (2), Kruse (6), Kühn (2), Quanz (1).

Weibliche A-Jugend

TSV Landolfshausen – TSV Schöppenstedt 40:5 (14:5). Die Gäste reisten ersatzgeschwächt mit nur vier Feldspielerinnen an, hielten sich dafür in der ersten  Halbzeit gegen eine müde wirkende Heimsieben aber durchaus gut. Nach der Pause nutzte der TSV dann seine personellen und konditionellen Vorteile.

Tore TSV: Wucherpfennig (10), Heidelberg (9), K. Magerhans (6), Weber (5), I. Magerhans (3), Schulze (2), Schweer (2), Wurps (2), Jünemann (1).

HG Rosdorf-Grone II – HSV Vechelde-Woltorf 14:33 (6:15). Verschlafen startete die HG ins Spiel gegen den Tabellenführer (0:7). In der Abwehr fehlte die nötige Absprache und im Angriff die Laufbereitschaft und Treffsicherheit (etliche Pfostentreffer). Allerdings fand die aber nie zu ihrer Normalform. Das HG-Angriffsspiel kam zu keinem Zeitpunkt richtig in Gang, der Sieg für Vechelde ging in Ordnung.

Tore HG: Jacobs (6), Hoffmann (1), Merker (1), Wahle (2), K. Wenderoth (1), S. Wenderoth(2), Meyer (1).

Männliche B-Jugend

HG Rosdorf-Grone – HSG oha 23:24 (10:11). Zu Beginn stand die Abwehr gut, im Angriff fielen schnelle, einfache Tore.  Nach zwölf Minuten verletzte sich Michi Ziebarth so unglücklich, dass er ins Krankenhaus musste. Die neun verbliebenen HGer gingen mit einem knappen Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit wechselte die Führung ständig. Die Gastgeber hatten Chancen, die Partie zu gewinnen, mussten kurz vor Schluss aber den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen.

Tore HG: Herthum (3), Ziebarth (2), Fay (1), Donth (6), Hornig (4), Mündemann (7).

Ferner (u. a.): MTV Geismar – MTV Vorsfelde 28:33. n. gem.

Weibliche B-Jugend

HSG Rhumetal – MTV Geismar 24:17 (11:6). Die Nachholpartie gestaltete der MTV nur Mitte der ersten Hälfte ausgeglichen, danach übernahm die HSG die Regie und brachte die Partie über die Zeit.

Tore MTV: Huch (2), Hille (4/2), Merz (3/2), Tietze (1), Tappe (1), Barp (4), Gieschler (1), Kühne (1).

MTV Geismar – HSG Schoningen 12:17 (4:8). Nach schnellem Rückstand (1:4/6.) gestaltete der MTV die Partie gegen den Tabellenführer zunächst ausgeglichener (4:6). Auch nach der Pause bot Geismar eine starke Leistung in der Abwehr, leistete sich aber zu viele Schwächen im Abschluss. Dennoch gelang es noch, den zwischenzeitlichen Neun-Tore-Rückstand (7:6) am Ende auf fünf Treffer zu verkürzen. – Tore MTV: Huch (1), Hille (4/1), Tietze (2/1), Tappe (3/1), Barp (1), Kühne (1).

MTV Groß Lafferde – HG Rosdorf-Grone 15:18 (3:8). Ohne fünf Stammspielerinnen bestimmte die HG von Anfang an das Spiel, hinter der sicheren Abwehr stand die starke Torhüterin Annika Petersen (1:5/17.). In der Chancenverwertung offenbarten die HG-Spielerinnen gegen das Schlusslicht Schwächen, was sich auch nach der Pause fortsetzte.

In der 41. Minute waren die Gastgeberinnen auf 12:15 herangekommen. In dieser Phase glänzten Merle Sobotta und Vicky Wette mit Toren. Sie wurden von Larissa Hogrefe und Katrin Frenzel gut in Szene gesetzt.  Philomena Fröhlich, die jüngste Spielerin dieser Partie, zeigte ein super Spiel.

Männliche C-Jugend

MTV Groß Lafferde – MTV Geismar 37:25 (21:13). Beim designierten Meister war schnell klar (14:7/14.), dass es auswärts keine Punkte geben würde. Zu oft nutzten die Gastgeber kleine Schwächen zu blitzschnellen Kontern oder bestraften Unaufmerksamkeiten in der Defensive.

Tore Geismar: Schweer (11), Kazmaier (4), Lutze (4), Knorr (2), Busch (2), Schultz (1), Schwiedernoch (1).

JSG Moringen/Fredesloh – MTV Geismar 29:25 (13:8). Nur einen Tag nach dem Gastspiel in Lafferde hielt die ersatzgeschwächte Geismaraner Truppe beim Tabellennachbarn nur bis zum 5:5 mit. Danach fand man kein Mittel mehr gegen die offensive Abwehr der Gäste, Weber-Trebesch im MTV-Tor verhinderte eine höhere Niederlage.

Tore MTV: Lutze (7), Schweer (5), Kazmaier (3), Langer (3), Schwiedernoch (2), Busch (2), Schultz (2), Knorr (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Regionsliga

Mit einer überzeugenden Vorstellung behielten die Handball-Regionsliga-Frauen des TV Jahn Duderstadt vor heimischem Publikum die Oberhand. Mit 24:14 (10:8) gewannen die Eichsfelderinnen gegen die dritte Mannschaft des Northeimer HC.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 12:29 Uhr

Verstärkung für den TSV Landolfshauen: Zum Team des Fußball-Landesligisten sind in der Winterpause die Offensivkräfte Maurice Rumpf und Alessandro Pizzano gestoßen. Außerdem gibt Christoph Baumann nach langer Verletzungspause sein Comeback. Das teilte TSV-Trainer Michael Kreter am Mittwoch mit.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen