Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Handball-Oberliga-Derby: HG Rosdorf-Grone und TV Jahn Duderstadt

Schlagerspiel in Rosdorf Handball-Oberliga-Derby: HG Rosdorf-Grone und TV Jahn Duderstadt

Für den Handball-Oberligisten HG Rosdorf-Grone steigt am Freitag in der heimischen Sporthalle am Siedlungsweg das zweite Schlagerspiel innerhalb eines Monats: Die HG empfängt um 20 Uhr den TV Jahn Duderstadt zum Südniedersachsen-Derby.

Voriger Artikel
Volleyball: Derbysieg für VSG ASC
Nächster Artikel
Schwimmen-Bezirksmeisterschaft: Waspo und ASC trumpfen auf

Südniedersachsen-Derby setzt zusätzliche Motivation frei: Matthias Heim vom TV Jahn (gelbes Trikot) gegen den HGer Gerrit Kupzog (rechts).

Quelle: Walliser

Göttingen. Anfang Februar hatte Rosdorf-Grone einen 35:26-Sieg gegen den Northeimer HC gefeiert, nun brennen die Gastgeber gegen den Drittliga-Absteiger aus dem Eichsfeld auf Revanche für die 28:31-Hinspielniederlage Anfang Oktober.

Der Siegeswille des HG-Teams ist groß , Trainer, Torwart, Betreuer oder auch Bankspieler sind heiß auf die Partie. „Es wird das schwerste Heimspiel, weil es Derbycharakter hat und daher auch noch zusätzliche Motivation freisetzt“, sagt Mirko Jaissle. Der Trainer muss auf Chris Osei-Bonsu verzichten, mit einer Schulterverletzung mehrere Wochen ausfällt.

Rosdorf-Grone war am vergangenen Wochenende spielfrei und geht ausgeruht ins Spiel. „Wir gewinnen, weil wir zu Hause eine richtige starke Saison spielen und weil wir aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen haben“, ist sich der ehemalige Duderstädter Schlussmann Julian Krüger sicher. „Um dies zu schaffen müssen wir aber darauf achten, dass wir eine gute Abwehr stellen und den starken Rückraum des TV Jahn nicht zur Entfaltung kommen lassen.“ Rückraumspieler Gerrit Kupzog ist davon überzeugt, dass „wir aufgrund unserer Heimstärke darauf brennen, Duderstadt endlich einmal zu schlagen“.

Einen Sieg hat auch Linksaußen Christian Greve auf der Rechnung. „Wir müssen aber gut decken, um unser Tempospiel aufziehen können.“ Vom elften Heimsieg in Folge ist Kreisläufer Jan-Patrick Bohnhoff überzeugt, weil „wir in dieser Saison zu Hause keine Punkte mehr abgeben werden. Außerdem können wir vor heimischem Publikum immer noch eine Schippe drauf legen.“

Nach rund achtwöchiger Verletzungspause (lädierter Knöchel) freut sich der wurfgewaltige Marcel Schulz auf eine mögliche Rückkehr ins Team: „Es ist natürlich etwas ganz besonders, dass dies ausgerechnet gegen Duderstadt der Fall ist. Wir gewinnen gegen den TV Jahn, weil wir den Sieg einfach mehr wollen und dafür auch mehr investieren werden als der Gegner. Wir müssen aber eine kompakte Abwehr stellen und eine gute Absprache mit unserem Torwart finden, um dem wurfgewaltigen Duderstädter Rückraum den Zahn zu ziehen“, sagt Schulz.

Der TV Jahn tritt mit der Empfehlung eines 32:27-Sieges beim TV Stadtoldendorf an . „Also müssen wir darauf achten, dass wir keine Fehler machen“, folgert HG-Betreuer Udo Rein. Wegen des erwartet großen Zuschauerzuspruchs weist die HG Rosdorf-Grone erneut Sonderparkplätze auf dem Schulhof der benachbarten Heinrich-Grupe-Schule aus. Die Zufahrt ist von der Langen Straße an ausgeschildert.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auswärtserfolg

Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt ist nach dem Pokalaus und dem jüngsten Heimremis gegen den SV Alfeld mit einem 32:27 (14:12)-Auswärtserfolg beim TV Stadtoldendorf wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der gesundheitlich zuletzt arg angeschlagene Frank Mai konnte die Partie größtenteils sehr entspannt verfolgen, denn seine Mannschaft war klar überlegen, erlaubte sich nur in der Endphase einige Nachlässigkeiten.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen