Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Handball-Oberliga: Duderstadt reist am Sonntag zum punktgleichen Vierten

Wegweisendes Spiel für TV Jahn Handball-Oberliga: Duderstadt reist am Sonntag zum punktgleichen Vierten

Für Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt steht am Sonntag (09. Februar) ein Spiel an, das durchaus richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sein könnte. Die Mannschaft von Trainer Ekkehard Loest tritt um 17 Uhr gegen den punktgleichen Tabellenvierten SG Hohnhorst/Haste an.

Voriger Artikel
Volleyball: Nesselröder Herren zu Gast in Göttingen
Nächster Artikel
Radball-Deutschlandpokal: RV Stahlross Obernfeld I mit kurzer Anreise

Zwei Treffer in der vergangenen Partie: Duderstads Finn Kreitz (Mitte) ist hier gegen den MTV Großenheidorn erfolgreich.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. Bei einem Auswärtserfolg der Eichsfelder und einer gleichzeitigen Niederlage der HSG Nienburg (die gegen den Letzten Barsinghausen jedoch unwahrscheinlich erscheint) würde der TV Jahn auf Rang drei springen.

„Sollten wir gewinnen, könnten wir noch um den Kampf um Platz zwei eingreifen, deshalb fahren wir sehr motiviert dorthin“, versichert Loest. Vor den Gastgebern, die laut des TV-Jahn-Coaches „eine überraschend starke Saison spielen“, habe man „gehörigen Respekt, aber keine Angst. Wir wollen 2014 weiter ohne Niederlage bleiben“.

Valentin Grolig, den unter der Woche eine schwere Grippe außer Gefecht setzte, steht den Duderstädtern morgen nicht zur Verfügung, dafür haben sich jedoch die zuletzt leicht angeschlagenen Janis Grisanovs und Jan-Philipp Nass einsatzbereit gemeldet. Im Hinspiel mussten sich die TV Jahn-Anhänger mit einem 28:28-Remis begnügen. „Diesen verlorenen Punkt wollen wir uns nun wiederholen“, kündigt Loest an.

Voraussetzung dafür: Eine andere Defensivleistung als in der jüngsten Partie, als man zu Hause gegen Großenheidorn alleine in der zweiten Halbzeit 23 Tore hinnehmen musste. „Agieren wir wieder so, fangen wir uns gegen Hohnhorst/Haste 40 Dinger ein“, warnt Ekkehard Loest, der deshalb „mehr Aggressivität im Mittelblock“ einfordert und als Maßstab die Abwehrarbeit der ersten 30 Minuten gegen Großenheidorn nennt.

Außerdem spielen:

HF Helmstedt/Büddenstedt – HSG Schaumburg Nord (Sonnabend, 16.30 Uhr),

TuS GW Himmelsthür – Northeimer HC (Sonnabend, 16.45 Uhr),

MTV Großenheidorn – VfL Hameln (Sonnabend, 19 Uhr),

TV Eiche Dingelbe – SV Alfeld, HSG Nienburg – HV Barsinghausen (Sonnabend, 19.30 Uhr),

HG Rosdorf-Grone –MTV Soltau (Sonntag, 17 Uhr).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Von Verletzungen geplagt
Steht wieder zur Verfügung: Gerrit Kupzog hat seine Fingerverletzung überwunden.

Das Hinspiel erinnert an bessere Zeiten der HG Rosdorf-Grone, die damals beim MTV Soltau mit 24:23 gewann. Am Sonntag treffen beide Mannschaften in der Handball-Oberliga erneut aufeinander, Beginn in der Rosdorfer Sporthalle am Siedlungsweg ist um 17 Uhr.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.11.2017 - 13:06 Uhr

Um die Kommerzialisierung des Fußballs geht es am Mittwoch, 22. November, bei einer Lesung des Autors Christoph Ruf im Fanraum der Supporters Crew 05, Obere-Masch-Straße 10 in Göttingen. Beginn ist um 19.05 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen