Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone empfängt den TV Jahn Duderstadt

„Da sind wir alle megaheiß“ Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone empfängt den TV Jahn Duderstadt

Für den Handball-Oberligisten HG Rosdorf-Grone steigt am Freitag, 7. März, in der heimischen Sporthalle am Siedlungsweg bereits das zweite Schlagerspiel des Monats. Die HG empfängt um 19.30 Uhr den Kreisrivalen TV Jahn Duderstadt zum Südniedersachsen-Derby.

Voriger Artikel
Leichtathletik: LGG-Senior Rolf Geese holt zwei Titel in der Altersklasse 70
Nächster Artikel
Tischtennis-Landesliga: SG Rhume tritt beim ESV Goslar an

Sieht sein Team in der Außenseiterrolle: Mirko Jaissle (r.) und seine Spieler freuen sich auf das Spiel und hoffen auf viele Zuschauer.

Quelle: Theodoro da Silva

Rosdorf. Zuletzt hatte Rosdorf-Grone einen Lauf, holte 6:0 Punkte in Folge. Nun brennen die Gastgeber gegen den Rivalen aus dem Eichsfeld auf Revanche für die klare 26:35-Hinspielniederlage im November vergangenen Jahres. Der Siegeswille des HG-Teams ist groß: „Das ist ein Highlight der Saison. Da sind wir alle megaheiß. Jeder freut sich darauf“, sagt Rückraumspieler Marcel Schulz. 

Dem schließt sich Konstantin König an, der nach sechsmonatiger Verletzungspause vor knapp einer Woche auf der rechten Rückraumseite  beim 30:24 gegen die HSG Nienburg eine gelungene Rückkehr feierte. „Wir haben momentan einen guten Lauf, und den wollen wir fortsetzen.“

Was sich auch der gut aufgelegte Marlon Krebs nach seinen zuletzt 19 Toren in zwei Spielen auf die Fahnen geschrieben hat. „In einem Derby ist aber alles möglich. Duderstadt ist immer gefährlich.  Das wird jedenfalls vor  hoffentlich vielen Zuschauern ein spannendes Spiel.“

Die HG setzt auch auf den ehemaligen Duderstädter Torhüter Julian Krüger, der sich zur Zeit in guter Form präsentiert: „Wir haben dem TV Jahn immer einen guten Kampf geboten. Da wir mit Gerrit Kupzog, der zuletzt beruflich verhindert war,   auf eine weitere personelle Alternative zurückgreifen werden,  können wir Duderstadt auch packen.“

Offene Rechnung

Augenzwinkernd lässt Kreisläufer Jan-Patrick Bohnhoff ausrichten, dass sich Kupzog „anstrengen muss, um wieder ins Team zu kommen. Wir haben jedenfalls gegen den TV Jahn noch eine Rechnung offen.“

Die Erinnerungen an das Hinspiel sind alles andere gut.  Mit einer 7:0-Serie von 19:16 auf 26:16 zog Duderstadt damals auf und davon. Jan-Philipp Naß war beim 36:25-Sieg mit acht Treffern erfolgreichster Werfer und in blendender Spiellaune. Da durfte selbst die inzwischen 47(!) Jahre alte Torwart-Legende Martin Post noch einmal für ein paar Minuten zwischen die Pfosten.

„Duderstadt zählt zu den Topmannschaften“, zeigt HG-Trainer Mirko Jaissle Respekt vor dem Gegner: „Wir sind somit Außenseiter. Aber wir haben uns in den vergangenen Wochen gesteigert“, ist Jaissle guter Dinge gegen den TV Jahn.

Ein Fragezeichen steht hinter Niklas Knust, der in München ein dreiwöchiges Praktikum absolviert. Ob Christian Greve nach einer Erkältung wieder spielen kann, ist ebenfalls noch ungewiss, wird sich kurzfristig entscheiden.

Von Ferdinand Jacksch

Wegen des zu erwartenden großen Zuschauerzuspruchs weist die HG Rosdorf-Grone Sonderparkplätze auf dem Schulhof der benachbarten Heinrich-Grupe-Schule aus. Die Zufahrt ist von der Langen Straße an ausgeschildert.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
HG bleibt zu Hause eine Macht

Eine seiner besten Saisonleistungen hat Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone abgeliefert. Mit dem 30:24 (15:12)-Erfolg gegen die favorisierte HSG Nienburg feierte der Gastgeber seinen dritten Sieg in Folge.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 13:34 Uhr

SC holt auf heimischen Rasen den 10. Sieg in Folge und verabschiedet sich als Herbstmeister in die Winterpause.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen