Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Oberliga: Hohe Hürde für HG Rosdorf-Grone

Tabellendritter zu Gast Handball-Oberliga: Hohe Hürde für HG Rosdorf-Grone

Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone steht nach zwei Siegen in Folge gegen den Tabellendritten vor einer hohen Hürde. Die Partie gegen die HSG Nienburg, die allerdings zuletzt beim 27:35 im Eichsfeld enttäuschte, wird am Sonnabend (18.30 Uhr) in der Sporthalle am Siedlungsweg angepfiffen.

Voriger Artikel
BG 74 Veilchen Ladies treten gegen TSV Krofdorf-Gleiberg an
Nächster Artikel
Leichtathletik: Hallenmeisterschaften in Dransfeld
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Rosdorf. Angeführt von den ehemaligen HG-Spielern Christoph Falke und Christoph Beuthe, die in Nienburg ihren Polizeidienst absolvieren, will die HSG nicht erneut eine Pleite einstecken. Zudem wollen die Gäste auch für die 31:33-Hinspielniederlage Revanche nehmen.

Vor der Pleite in Duderstadt hatte Nienburg zwölf Spiele in Folge nicht verloren und auswärts bislang 13:5 Punkte mit den Torjägern Daniel Fromme (109/24), Arnar Gudmundsson (90/20) und Kristaps Ence (88) eingefahren.

Gemischte Gefühle verbindet der 20-jährige Konstantin König mit seiner HG-Premiere Anfang Oktober in Nienburg. Der mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Rückraumspieler vom Drittliga-Spitzenreiter Eintracht Baunatal feierte damals einerseits mit neun Treffern einen überragenden Einstand, zog sich aber einen Syndesmosebandriss im rechten Fuß zu und musste nach überstandener Operation bis jetzt pausieren.

„Es macht einfach Spaß"

Nun versucht er es erneut gegen Nienburg: „Ich will in jedem Fall spielen“, sagt König ehrgeizig. Was auch Trainer Mirko Jaissle nicht ungelegen kommt, da Gerrit Kupzog beruflich verhindert ist. Ein Fragezeichen steht noch hinter Christian Greve (Schulter).

Sein Heimdebüt gibt Rechtsaußen Niklas Knust nach einem Auslandssemester in Polen. „Es macht einfach Spaß, wieder mit den Jungs Handball zu spielen“, ließ er bereits nach dem jüngsten 27:21-Auswärtssieg mit seinen drei Toren in Barsinghausen wissen. „Das Heimdebüt wird hoffentlich so erfolgreich wie der Auswärtseinstand. Wenn wir konsequent unsere Stärken ausspielen, kann das wieder funktionieren“, so Knust.

„Das Spiel wird in der Abwehr entschieden“, betont Trainer Jaissle, der große Stücke auf Phillip Heske hält. Der 23-jährige Jura-Student ist seit Juli 2013 bei der HG, spielte jedoch in der zweiten Mannschaft und seit Anfang 2014 in der Ersten. „Jetzt will ich meinen Beitrag dazu leisten, dass wir gewinnen. Wenn wir konzentriert in Abwehr und Angriff spielen, hoffe ich, dass die zwei Punkte zu Hause bleiben“, sagt Heske.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Niederlage gegen HSG Rhumetal

Nach fünf sieglosen Spielen in Serie feierte die HG Rosdorf-Grone II in der Handball-Regionsoberliga der Frauen wieder einen Sieg. Der TSV Landolfshausen musste sich dem Spitzenreiter geschlagen geben, MTV Geismar II knöpfte dem Zweiten einen Punkt ab. MTV Geismar III verlor in Münden.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen