Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Oberliga: Rosdorf-Grone bezwingt Soltau

Wieder in der Erfolgsspur Handball-Oberliga: Rosdorf-Grone bezwingt Soltau

Die HG Rosdorf-Grone ist wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 33:22 (16:15)-Erfolg gegen den Tabellenachbarn MTV Soltau erspielten sich die Gastgeber in der Rosdorfer Halle am Siedlungsweg am Sonntagabend den achten Sieg im 17. Spiel und holten damit entscheidende Zähler im Kampf um den Klassenverbleib.

Voriger Artikel
2. Damenbasketball-Bundesliga: BG 74 gewinnt Spitzenspiel
Nächster Artikel
Frauenhandball-Oberliga: HSG Plesse-Hardenberg siegt
Quelle: Pförtner

Rosdorf. „So macht Handball Spaß. Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen“, freute sich ein völlig entspannter HG-Trainer Mirko Jaissle. „Das war für uns ein Vier-Punkte-Spiel“, ergänzte er. Mitentscheidend war der Auftritt von Gerrit Kupzog, der nach mageren Wochen endlich wieder zu guter Form auflief und entscheidende Akzente setzte – nicht nur mit der ersten Führung zum 2:1 (4.) durch sein 50. Saisontor.

Mit insgesamt acht Treffern setzte der Rückraumspieler entscheidende Impulse. „Wir haben uns mit einem überragenden Gerrit Kupzog im Laufe des Spieles deutlich gesteigert“, unterstrich Trainer Jaissle nach der Begegnung.

Der sechsfache Torschütze Marlon Krebs fasste die Partie wie folgt zusammen: „erste Halbzeit spannend, zweiter Durchgang entspannt gewonnen.“ 5:8 lag die HG in der zwölften Minute nach dem vierten Tor des Soltauers Jan Wagner zurück, ließ aber nicht locker.

Die Mannschaft bewies vor allem in jener Phase Größe, als sie in bis zu dreifacher Unterzahl (Bohnhoff, Schulze, Krebs) durch Greve auf 8:9 verkürzte (17.). Wenig später glich der gut aufgelegte Jannis Wilken sogar zum 10:10 aus. Eine knappe Pausenführung war der Lohn für einen hohen kämpferischen Einsatz des Gastgebers.

„Deutlich gezeigt, was wir abrufen können“

„So wird die Mannschaft am Ende auch das Spiel gewinnen“, war sich der aus Baunatal ausgeliehene Torjäger Konstantin König sicher, der nach gut fünfmonatiger Verletzungspause wohl wieder in drei Wochen für die HG spielen kann.

„Wir haben deutlich gezeigt, was wir wirklich abrufen können“, sagte Jonathan Molzahn über den zweiten Durchgang. In diesem fiel die Entscheidung zwischen der 40. und 48. Minute, als die HG von 20:18 auf 25:18 davonzog.

„Nicht nur ich konnte zeigen, was ich kann, sondern wir haben als Mannschaft kontinuierlich durchgespielt“, kommentierte Gerrit Kupzog eine Sternstunde des HG-Handballs. Dazu passte, dass in der entscheidenden Phase Schlussmann Simon Eichhorn der Deckung entsprechenden Rückhalt verlieh und beim 22:18 einen Siebenmeter des neunfachen MTV-Torschützen Viktor Happel parierte (44.).

Marcel Schulz hingegen wurde in der 45. Minute nach der dritten Zeitstrafe disqualifiziert und musste damit das Feld vorzeitig verlassen.

HG Rosdorf-Grone: Krüger, Eichhorn – Ruck (3), Kupzog (8), Schulz, Greve (3), Krebs (6/1), Molzahn (4), Frank, Wilken (5), Bohnhoff (3), Heske (1).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Herzschlag-Finale
Entschlossener Antritt: Plesse-Hardenbergs Malte Jochens (rechts) gegen den Spanbeck/Billingshäuser Henrik Henke.

Zwei knappe Heimsiege mit nur einem Tor Differenz gab es in der Handball-Regionsoberliga Männer. Die HSG Plesse-Hardenberg II setzte sich gegen die SG Spanbeck/Billingshausen durch, die HG Rosdorf-Grone II bezwang den MTV Geismar II.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.11.2017 - 13:06 Uhr

Um die Kommerzialisierung des Fußballs geht es am Mittwoch, 22. November, bei einer Lesung des Autors Christoph Ruf im Fanraum der Supporters Crew 05, Obere-Masch-Straße 10 in Göttingen. Beginn ist um 19.05 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen