Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Handball-Oberliga: Säbelrasseln vor dem Derby

TV Jahn gegen HG Rosdorf-Grone Handball-Oberliga: Säbelrasseln vor dem Derby

In Bescheidenheit übte sich Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone vor dem Derby gegen den TV Jahn Duderstadt nicht gerade. Doch die Gäste aus dem Eichsfeld wollen ab 20 Uhr in der Rosdorfer Halle am Siedlungsweg beweisen, dass sie sich von diesem „Säbelrasseln“ nicht einschüchtern lassen werden, sondern dagegen halten werden.

Voriger Artikel
Schwimmen-Bezirksmeisterschaft: Waspo und ASC trumpfen auf
Nächster Artikel
Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen gewinnt erneut den BG-Junior-Cup

Angeschlagen, aber dennoch hochmotiviert: Duderstadts Grazvydas Sereicikas (Mitte).

Quelle: Pförtner

Duderstadt. Frank Mai, Trainer der Duderstädter, hat die sportliche Entwicklung der Rosdorfer in den vergangenen Wochen sorgsam beobachtet. „Zehn Heimspiele in Folge zu gewinnen ist schon sehr stark, da muss man Respekt haben“, meinte der Coach, der seinen Jungs noch einmal Sequenzen aus dem Hinspiel gezeigt hat. Das gewannen die Duderstädter mit 31:28. 

Damals ließ Mai Hubertus Brandes („er ist der Kopf der Mannschaft“) kurz decken. Auch für Freitag eine mögliche Variante, doch so genau wollte sich der Verantwortliche noch nicht in die Karten schauen lassen. „ Wir werden Rosdorf auf keinen Fall unterschätzen . Die Mannschaft ist seit vier Jahren in dieser Besetzung zusammen, dementsprechend sind sie auch gewachsen“, weiß der Jahn-Coach.

Unabhängig davon sieht er mehr Stärken bei seinem eigenen Team. „Wir sind individuell stärker besetzt“, ist er der Ansicht. Beispielsweise auf der Torwartposition. „Obwohl Julian Krüger Ansprüche anmeldet, denke ich, ist Christian Wedemeyer stärker.“

Dies gilt für den Coach auch auf der halblinken Position, egal, ob sie von Matthias Heim oder Janis Grisanovs bekleidet wird. Torgefährlicher schätzt er auch auf der anderen Seite Grazvydas Sereicikas ein, vorausgesetzt er ist fit, denn derzeit gibt es noch Leisten- und Ellenbogenprobleme. „Er wird aber auf jeden Fall spielen“, ist sich Mai sicher.

Ein weiteres Trumpfas im Ärmel hofft der Duderstädter mit Daniel Müller am Kreis zu haben. „Er ist einer der Stärksten“,  ist er sich sicher. Eines ist auf jeden Fall ganz sicher: Motivieren müssen weder Frank Mai noch Mirko Jaissle vor der Begegnung die Mannschaften.

Weiter spielen: HF Helmstedt-Büddenstedt – SV Aue Liebenau, Lehrter SV – TV Eiche Dingelbe, MTV Großenheidorn – MTV Warberg, MTV Vorsfelde – MTV Soltau, HSG Nienburg – VfL Hameln I (alle Sonnabend), SV Alfeld – TV Stadtoldendorf, SC Hohnhorst/Haste – Northeimer HC (beide Sonntag).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schlagerspiel in Rosdorf
Südniedersachsen-Derby setzt zusätzliche Motivation frei: Matthias Heim vom TV Jahn (gelbes Trikot) gegen den HGer Gerrit Kupzog (rechts).

Für den Handball-Oberligisten HG Rosdorf-Grone steigt am Freitag in der heimischen Sporthalle am Siedlungsweg das zweite Schlagerspiel innerhalb eines Monats: Die HG empfängt um 20 Uhr den TV Jahn Duderstadt zum Südniedersachsen-Derby.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Torhüter der Gastgeber konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen