Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt gegen SV Alfeld

Heimspiel Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt gegen SV Alfeld

Frank Mai, Trainer des Handball-Oberligisten TV Jahn Duderstadt, hat es die Stimme verschlagen. Nicht nur aus Ärger über das Pokal-Aus am vergangenen Wochenende beim Lehrter SV, sondern wegen der Grippe, die den Coach seit Tagen ans Bett fesselt – sein Einsatz am Sonnabend (18 Uhr, Halle Auf der Klappe) auf der Bank der Eichsfelder gegen den SV Alfeld ist deshalb auch mehr als fraglich.

Voriger Artikel
Handball-Landesliga: TV Jahn II empfangen Fallersleben
Nächster Artikel
BBT Göttingen will Bundesligaabstieg verhindern

Kreisläufer im Anflug: Auf die Tore von Daniel Müller kann der TV Jahn nicht verzichten.

Quelle: Kunze

Duderstadt. Immerhin sind seine Jungs allesamt fit, möchten gegen den SV Alfeld die sehr gute Vorstellung aus dem Hinspiel wiederholen, als die Duderstädter mit 29:25 gewannen, dabei eine ihrer besten Saisonleistungen zeigte.

Die Erinnerung an diese Auseinandersetzung lässt Mai ein klein wenig schneller gesunden. „Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir richtig gut, haben Koncz, Zeh und Korsen aus dem Spiel genommen“, erinnert sich der Coach, der im Training unter der Woche von Sascha Friedrichs vertreten wurde. „Die Jungs haben ordentlich trainiert, hat er mir erzählt, als wir telefoniert haben“, ist sich der Grippekranke sicher, dass die Crew gut eingestellt in die Heimpartie geht.

Starker Keeper Laszlo Nahaj

Er selber hat sich sein Laptop ans Krankenlager geholt, den Gegner eingehend studiert. So ganz schlau ist er allerdings noch nicht aus den heutigen Gästen geworden. „Bei denen ist es auch ein Auf und Ab“, hat er festgestellt. Die jüngste 20:24-Niederlage des SVA gegen den VfL Hameln ließ ihn auf jeden Fall aufhorchen, denn die Alfelder präsentierten sich lange Zeit ebenbürtig. „Koncz, Korsen, Zech, Lück und Nahaj müssen wir in den Griff bekommen. Diese Spieler bekleiden die Schlüsselpositionen“, weiß Mai. Besonders Keeper Laszlo Nahaj fürchtet er an dessen Glanztagen. „Er gehört sicherlich mit zu den stärksten Torhütern in der Oberliga“, zollt der Jahn-Coach ihm Respekt.

Konzentration, Konzentration und noch einmal Konzentration predigt Mai seit Wochen. „Es unterlaufen uns teilweise Fehler, die dürfen nicht passieren. Es gibt klare Punkte, die einfach klappen müssen, zu den Basics gehören. Wir müssen die Leidenschaft zeigen, auch den letzten Ball holen zu wollen“, appelliert Mai an die Mannschaft. „Ich will einfach sehen, dass die Jungs mehr investieren als gegen Lehrte“, fordert er. Ob er es tatsächlich sehen wird oder es sich von seinem Co-Trainer berichten lassen muss, hängt von seiner weiteren Gesundung ab.

Spielplan

Weiter spielen: MTV Warberg – SG Hohnhorst/Haste, MTV Großenheidorn – SV Aue Liebenau, MTV Soltau – Lehrter SV, VfL Hameln I – HG Rosdorf-Grone, TV Eiche Dingelbe – HF Helmstedt-Büddenstedt (alle Sonnabend), Northeimer HC – HSG Nienburg, TV Stadtoldendorf – MTV Vorsfelde (beide Sonntag).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nadelstiche setzen

Das zweite Heimspiel im laufenden Kalenderjahr bestreitet Oberligist TV Jahn Duderstadt gegen den Neunten SV Alfeld. Spielbeginn ist am Sonnabend um 18 Uhr in der Halle  „Auf der Klappe.“

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen