Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt gewinnt bei der HG Rosdorf-Grone

Spannung bis zur letzten Sekunde Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt gewinnt bei der HG Rosdorf-Grone

Jede Menge Kampf, Emotionen und Spannung bis zum Schluss. Das Kreisderby in der Handball-Oberliga hatte alles, was von ihm erwartet wurde.

Voriger Artikel
Frauenhandball-Oberliga: Geismar tritt auswärts optimistisch an
Nächster Artikel
Tischtennis-Bezirksliga: Seulingen mit Mühe gegen Werra Laubach

Fasst in der Abwehr ordentlich zu: Duderstadts Carlos Swoboda (r.) geht HG-Angreifer Marlon Krebs ordentlich an.

Quelle: Heller

Rosdorf. Die gastgebende HG Rosdorf-Grone hat am Freitagabend, 7. März, in der ausverkauften heimischen Sporthalle am Siedlungsweg gegen den Kreisrivalen TV Jahn Duderstadt mit 29:30 (15:15) verloren und nach zuletzt drei Siegen in Folge die zehnte Saisonniederlage kassiert. Die Eichsfelder hingegen verbuchten ihre 13. Sieg.

„Wir haben ein geiles Oberligaspiel auf hohem Niveau gesehen“, brachte HG-Manager Dieter Kress das bis zur letzten Sekunde spannende Spiel auf den Punkt. „Duderstadt als cleverere Mannschaft hat verdient gewonnen, weil wir in der entscheidenden Phase zu viele Fehler gemacht hat“, erkannte Trainer Mirko Jaissle den Erfolg des TV Jahn neidlos an.

„Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, trauerte der sechsfache Torschütze Marlon Krebs einem möglichen Punkt nach. „Rosdorf-Grone ist in der zweiten Hälfte mit der Manndeckung von Marlon Krebs überhaupt nicht klar gekommen. Dieser Schachzug war unser Schlüssel zum Erfolg“, jubelte indes Duderstadts Trainer Ekkehard Loest.

Das hochklassige und spannende Spiel lief über weite Strecken auf Augenhöhe. Dafür sorgte auf Seiten der Gastgeber der 20-jährige Wirbelwind Jannis Wilken auf Linksaußen.

Rückstand in Vorsprung verwandelt

Er begann furios. Mit seinem zweiten Treffer zum 2:1 erzielte er nicht nur das 500. Saisontor der HG, er eröffnete auch die zweite Halbzeit mit zwei Toren in Folge und brachte seine Mannschaft erneut in Front, nachdem Duderstadt vor dem Wechsel erstmals beim 13:12 durch Swoboda eine Führung übernommen hatte.

Der TV Jahn verwandelte im zweiten Durchgang den 15:17-Rückstand (31.) in einen 21:18-Vorsprung (39.) und bog damit endgültig auf die Siegerstraße ein.

Später lagen die Eichsfelder 25:22 (48.) vorn, schlossen dann zwischenzeitlich unkonzentriert ab und ließen beim 25:25 (52.) und 28:28 (58.) noch zweimal einen Ausgleich zu, zeigten aber in den letzten Sekunden die besseren Nerven mit zwei Treffern durch Grisanovs.Eine starke Leistung bot auch Duderstadts Torhüter Christian Schmidt.

HG: Krüger – Ruck (3), Schulz (4), Kupzog, Krebs (6/2), Greve (1), Molzahn, Frank, Wilken (8), Brandes (4/2), Bohnhoff (2), Heske (1), König.

TV Jahn: Wedemeyer-Kuhlenkamp, Schmidt – V. Grolig (3), Müller (4), Loest, Tetzlaff (4/1),  F. Kreitz, Grisanovs (5/1) Swoboda  (5), Heim (4); Kornrumpf.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gute Defensive soll für Derbysieg sorgen
Möchten im Derby bei der HG Rosdorf-Grone jubeln: Finn Kreitz, Valentin Grolig, Christian Caillat, Alexander Kornrumpf und Christian Schmidt (v.l.).

Verlieren möchte Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt kein Spiel. Aber, wenn es sich denn schon nicht vermeiden lässt, dann gegen zwei Liga-Konkurrenten auf keinen Fall. Zum einen gegen den Northeimer HC – ist in der Hinrunde in der Kreisstadt allerdings schon passiert. Zum anderen gegen die HG Rosdorf-Grone, den Gegner ( 7. März, 19.30 Uhr, Halle am Siedlungsweg in Rosdorf).

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen