Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt reist zur SG Hohnhorst Haste

Undankbares Auswärtsspiel Handball-Oberliga: TV Jahn Duderstadt reist zur SG Hohnhorst Haste

Frank Mai hat die SG Hohnhorst Haste genauestens studiert. „Ich habe momentan ja genug Zeit, mir Videos anzugucken“, sagt der Coach des TV Jahn Duderstadt, der sich zu einer Rehamaßnahme in St. Peter Ording befindet. Dass er am Sonntag die 300 Kilometer lange Autofahrt nach Haste zurücklegen wird, ist für ihn selbstverständlich.

Voriger Artikel
BG 74 startet bei ASV Moabit ins Playoff-Abenteuer
Nächster Artikel
Frauenhandball: HSG Plesse-Hardenberg baut auf Heimstärke

Will mit dem TV Jahn punkten: Grazvydas Sereicikas (mit Ball).

Quelle: Walliser

Duderstadt. Dort wird sein Team in der Handball-Oberliga um 17 Uhr auf den Tabellenneunten treffen.

„Es wartet ein sehr undankbares Auswärtsspiel auf uns“, ist sich Mai sicher. Gegen die kompakte und hart agierende SG hatten es die Duderstädter schon im Hinspiel nicht einfach, auch wenn am Ende ein, laut Mai, ungefährdeter 33:29-Erfolg heraussprang. Ausnutzen will der Jahn-Trainer mit seiner Sieben die große Schwäche der Gastgeber: „Wir müssen Vorteile aus ihrem schlechten Rückzugsverhalten ziehen und den Ball schnell nach vorne tragen.“ So will er einen 6:0-Verband mit starken Akteuren wie Tim Kirchmann und Stefan Schmidt-Kolberg auseinanderziehen. „Wenn man durch so eine Abwehr muss, kann es auch schon mal zu einer blutige Nase kommen“, ist sich Mai bewusst, dass am frühen Sonntagabend mit harten Bandagen gekämpft wird.

Alle Spieler fit

Die Jahner haben in der vergangenen Woche gut trainiert, das hat sich Mai von seinem Co-Trainer Sascha Friedrichs und Manager Ekkehard Loest berichten lassen. Diese hätten ihn bei den jüngsten Einheiten vertreten. „Es müssten eigentlich auch alle Spieler fürs Wochenende fit sein“, berichtet Mai.

In guter Verfassung zeigten sich die Duderstädter auch vor zwei Wochen in der Begegnung mit dem Titelanwärter VfL Hameln. „Dass wir am Ende mit 25:24 als Sieger vom Platz gegangen sind, hatte sicherlich auch ein bisschen mit dem nötigen Quäntchen Glück zu tun. Aber wir haben gezeigt, dass wir richtig guten Handball spielen können. Die Mannschaft hat sich geschlossen präsentiert.“

Als Ganzes funktionieren muss der TV Jahn Duderstadt auch morgen, wenn er zwei Punkte mit nach Hause nehmen möchte und sich so auf die zwei kommenden Heimspiele gegen den MTV Großenheidorn (13. April) und SV Aue Liebenau (20. April) einstimmen will. Mai: „Wir wollen schließlich auf dem vierten Platz bleiben und uns natürlich, wenn möglich, auch noch verbessern.“

Ferner spielen bereits am Sonnabend: HF Helmstedt-Büddenstedt – Northeimer HC, Lehrter SV – MTV Warberg, MTV Großenheidorn – VfL Hameln, MTV Vorsfelde – SV Aue Liebenau, HG Rosdorf-Grone – MTV Soltau (siehe Bericht Seite 18).

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landesliga

Zwei Punkte hatte Handball-Landesligist TV Jahn Duderstadt vor eigenem Publikum gegen den TV Mascherode eingeplant. Und so kam es auch. Die Mannschaft um Spielertrainer Nerijus Kesilis gewann in überzeugender Manier gegen den Tabellenvorletzten mit 30:25 (14:8).

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
18.01.2018 - 19:04 Uhr

125 Spiele, 510 Kinder und Jugendliche und 524 Tore: Der JFV West Göttingen hat erstmals Turniere für alle aktiv spielenden Jahrgänge des Vereins ausgerichtet - mit Erfolg. Die Organisatoren sprechen von einer "grandiosen Atmosphäre". Neben den sechs Turniersiegern wurden die A-Junioren des JFV ausgezeichnet - sie waren das beste regionale Team beim Sparkasse & VGH-Cup gewesen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen