Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Handball-Oberliga: VfL Hameln zu stark für Rosdorf-Grone

25:29-Niederlage Handball-Oberliga: VfL Hameln zu stark für Rosdorf-Grone

Auswärts sind die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone längst nicht so erfolgreich wie zuvor mit ihren zehn Heimsiegen in Folge. Das stellten sie auch an diesem Wochenende wieder unter Beweis. Sie unterlagen vor rund 300 Zuschauern beim Spitzenreiter VfL Hameln mit 25:29 (11:15) und kassierten damit ihre siebte Saisonniederlage.

Voriger Artikel
HSG Plesse verpasst hauchdünn Auswärtspunkt
Nächster Artikel
BG 74 verliert Rebounds und Platz drei
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Rosdorf. Allerdings hatte der Gegner auch viel Qualität zu bieten.

Dabei bemängelte HG-Trainer Mirko Jaissle 22 Fehlwürfe. Die schwächste Phase zeigte Rosdorf-Grone zwischen der 40. und 48. Minute, als so gut wie nichts gelang und Hameln mit einem 6:0-Lauf von 19:16 auf 25:16 davonzog: „Das hat uns das Genick gebrochen“, ärgerte sich Jaissle, dessen Team im ersten Durchgang noch mit 5:3 führte und bis zum 10:12 (25.)  noch recht gut mitmischte. Für Torjäger Aaron Frölich (133 Treffer) war es „eine bittere Niederlage. Wir haben eine gute Abwehr gestellt und hatten mit Latte und Pfosten oft Pech im Abschluss. Das hat der VfL als Spitzenteam ausgenutzt. Wir haben aber Moral gezeigt und bis zum Schluss alles gegeben“, hielt der Linksaußen sich und seinem Team zugute.

Hamelns Trainer Sönke Koß erlebte allerdings „kein hochklassiges Spiel. Dafür gab es zu viele technische Fehler auf beiden Seiten. Wir hatten an diesem Tag mit Frank Rosenthal einen überragenden Mann im Tor, der die Rosdorfer Rückraumspieler mehrfach zur Verzweiflung trieb.“ Bester Werfer war Oliver Glatz (8/2 Siebenmeter). Koß fiel ein Stein vom Herzen, war doch der Auftritt gegen die HG Rosdorf-Grone eine Woche vor dem Schlagerspiel beim Verfolger MTV Soltau eine  „schwierige und sehr unbequeme Aufgabe.“ Die HG ist am kommenden Wochenende spielfrei und empfängt zu ihrem nächsten Aufritt am Freitag, 1. März, um 20 Uhr den TV Jahn Duderstadt zum Kreisderby.

Tore HG : Falke (8), Frölich (5), Ruck (5), Kupzog (4), Ruck (3), Knust (2), Brandes (1).

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen