Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Handball: Qualifikation schon erreicht

Nachwuchsteams Handball: Qualifikation schon erreicht

Für einige der Handball-Nachwuchsteams ist die Saison beendet, sie können für die Landesliga-Spielzeit 2013/14 planen. Andere müssen noch einmal antreten, um den Sprung in diese begehrte Spielklasse noch zu schaffen.

Voriger Artikel
35. Burgturnier: Lokalmatador Klaproth zu Gast bei Pressekonferenz
Nächster Artikel
Kanupolo: Göttingerinnen verstärken sich

Qualifikation geschafft: Landolfshausens Clara Schulz (3.v.r.) spielt den Ball auf Lena Kühn (2.v.l.). Am Ende jubelt der TSV.

Quelle: Pförtner
Männliche B-Jugend

Göttingen. Gleich in der ersten Runde der Landesligaqualifikation hat die neu formierte Mannschaft der HG Rosdorf-Grone ihr Ziel erreicht. Im direkten Vergleich mit Holzminden, Münden und dem MTV Geismar war sie das beste Team und qualifizierte sich direkt für die Landesliga 2013/14.

HGRG – Holzminden 22:10 (12:5). Der Gegner wurde klar beherrscht und schnell eine beruhigende Führung herausgespielt. Dadurch konnte früh durchgewechselt werden, was dem Spielfluss nicht störte. 

HG – Münden 14:15 (7:8). Gegen den Gastgeber tat sich die HG von Beginn an schwer. Anstatt den Ball laufen zu lassen, wurde das 1:1-Verhalten übertrieben oder schlechte Würfe genommen. Dennoch war die Siegchance da, allerdings stellte sich die HG letztlich zu ungeschickt an.

HG – MTV Geismar 22:12 (12:7). Nach der Niederlage musste ein hoher Sieg her, um das Turnier doch noch gewinnen zu können. Die Abwehr ließ kaum einfache Würfe zu und Miguel Herbold im Tor spielte groß auf. Vorn wurde geduldig gespielt, so dass die Geismaraner in diesem temporeichen Spiel nie eine echte Chance hatten. 

Tore HG (alle Spiele): Burgdorf (19), Herthum (7), Fay (9), von Gfug (2), Mündemann (10), Messerschmidt (3), Hornig (8).

Weibliche B-Jugend B

Die HG Rosdorf-Grone und TSV Landolfshausen sind in der Landesliga-Saison 2013/14 dabei. MTV Geismar hat die Chance, sich über eine zweite Runde zu qualifizieren. Der Spielmodus des Turniers versprach Brisanz: Während sich die ersten beiden Mannschaften der Tabelle direkt für die Landesliga der kommenden Saison qualifizierten und der Drittplatzierte in die nächste Runde einzog, würde der Tabellenvierte aus der Relegation ausscheiden.

HG – MTV Geismar 18:11 (11:7). Der MTV geriet sofort unter Druck und trotz eines starken Rückraums ins Hintertreffen. In der zweiten Halbzeit schonten beide Mannschaften ihre Kräfte und nahmen etwas Tempo aus dem Spiel.

JSG Münden – TSV Landolfshausen 9:14. Von dieser Partie liegt kein Bericht vor.

MTV Geismar – JSG Münden/Volkmarshausen 16:13 (7:5). Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, beide Mannschaften kamen durch gutes Zusammenspiel zu schönen Toren. Nach der Pause schaltete der MTV schnell um, erzielte einfache Tore durch Gegenstöße.

TSV Landolfshausen – HG Rosdorf-Grone 13:16 (8:6). Der TSV bestimmte das Geschehen der ersten Halbzeit, hatte vor allem in der Offensive Vorteile. Die HG fand über den Kampf erst in der zweiten Halbzeit ins Spiel.

MTV Geismar – TSV Landolfshausen 13:14 (5:7). Nervös ging Geismar ins Spiel, das bis zur Halbzeit ausgeglichen war. Landolfshausen kam danach besser in die zweite Hälfte und beim 7:12 schien das Spiel entschieden. Geismar war beim 12:13 wieder dran, zu weiteren Toren reichte die Zeit aber nicht mehr.

HG Rosdorf-Grone – JSG Münden/Volkmarshausen 12:16 (5:6). Im letzten Spiel des Tages zeigte die HG als feststehender Landesligist wenig Einsatzwillen. Der Kräfteverschleiß gegen physisch überlegene und überwiegend ältere Mannschaften zeigte ebenfalls Wirkung. Die HG schenkte das Spiel spätestens in der zweiten Halbzeit ab, nur der linke Rückraum setzte hier noch Zeichen.

Weibliche C-Jugend

MTV Vorsfelde – HG Rosdorf-Grone 30:32 (18:16). Die Gastgeberinnen führten in der ersten Hälfte ständig, HG-Torfrau Abscht sorgte dafür, dass der MTV nicht noch weiter enteilen konnte. Die Pausenansprache zeigte Wirkung, vor allem Herthum war in der Offensive nicht mehr zu halten. Nachdem die HG beim 24:23 erstmals in Führung gegangen war, gab sie diese nicht mehr ab.

Tore HG: Herthum (16), Bachmann (6), Marienhagen (2), Furmanowksi (1), Huprich (5), Umlauf (1), Meyfarth (1).

JSG Münden/V. – HSG Plesse-Hardenberg 15:18 (8:9). Die JSG kam zwar besser ins Spiel, doch nach Umstellungen und starken Defensivleistungen hatte das Burgenteam die Partie im Griff. Außerdem hatte Torfrau Thiel einen Glanztag erwischt und parierte fünf von sechs Siebenmetern. Im Angriff wurden zu viele Bälle leichtfertig vergeben, der Sieg hätte deutlich höher ausfallen können.

Tore HSG: Kirchner (3), Reiche (3), Lorenz (3), Johannsen (2), Resebeck (2/2), Schütze (2), Reiter (2), Begau (1).

Männliche C-Jugend

HG Rosdorf-Grone – MTV Geismar 19:19 (12:12). Gleich ein Derby in der ersten Qualifikationsrunde. Beide agierten zunächst vorsichtig. Die Rosdorfer mit dem jüngeren Jahrgang 00/01 hatten Respekt vor den älteren, körperlich überlegenen Spielern. Aber sie kämpften in der Abwehr aufopferungsvoll. So wechselte die Führung stetig und kein Team setzte sich entscheidend ab. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, die HG hatte in der Schlussminute sogar noch den Siegtreffer in der Hand.

Tore HG: Marienhagen (2), Frölich (1), Kohlstedt (4), Christiansen (3), Ceika (4), Seebode (3), Proffen (2). MTV: Ramb (1), Block (4), Münter (2), Warmbold (5), Schuttz (6), Klasen (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Qualifikation gegen Isenhagen

Normalerweise hätte die weibliche Handball-C-Jugend des TV Jahn Duderstadt schon Pause gehabt. Die sportliche Qualifikation, auch in der kommenden Saison in der Landesliga antreten zu können, war geschafft.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen