Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Handball-Regionsliga: Tuspo bleibt in der Klasse

Ergebnisse und Tore Handball-Regionsliga: Tuspo bleibt in der Klasse

Mit einem Heimerfolg im Stadtderby gegen die HSG Göttingen II haben sich die Weender Regionsliga-Handballerinnen den Klassenverbleib gesichert. Nach einer Auswärtsniederlage muss der TSV Adelebsen seine Titelträume wohl begraben, kann nur noch auf Ausrutscher des Spitzenreiters SG Spanbeck/Billingshausen hoffen.

Voriger Artikel
Distanzreiten: Norwegerin bewältigt als einzige Königsdiziplin
Nächster Artikel
Frauenhandball-Oberliga: HSG Plesse-Hardenberg in Northeim chancenlos

Setzt sich durch: Weendes Franziska Stagge.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Tuspo Weende – HSG Göttingen II 21:12 (8:6). Weende kam besser ins Spiel und führte nach einer Viertelstunde mit 6:1.  Nach einer Auszeit fielen dann auch für die HSG Tore, weil die Angriffe besser ausgespielt wurden und sich die Weenderinnen zu viele Abspielfehler leisteten. Auch in der zweiten Halbzeit startete Weende besser und konnte sich vorentscheidend auf 13:7 absetzen. Während Weende anschließend vor allem mit Tempogegenstößen erfolgreich war, konnte sich bei der HSG Lohmann immer wieder in Szene setzen.

Tore Weende: Schmidt (7), Nörtemann (5), Czech (3), Wübben (3), Stagge (2), Intrup (1). HSG: Lohmann (5), Lambrecht (4), Spieler (1), Hesse (1), Tränkner (1).

Northeimer HC III – TSV Adelebsen 22:20 (11:10). Nach dem deutlichen Hinspielergebnis in eigener Halle, wollte der TSV auch in Northeim nichts anbrennen lassen. Leichter gesagt als getan, denn man verpennte die Anfangsphase. Der NHC ging 2:0 in Führung, der TSV legte jedoch nach (4:3). Northeim spielte im Abwehrriegel agiler und trug die Bälle schneller und konstanter nach vorn. Adelebsen ließ zu viele Chancen vor dem Tor liegen und spielte teilweise die Bälle direkt zum Gegner, wodurch man einem Vier-Tore-Rückstand nachlief.

Nach einer Auszeit kämpfte sich der Gast bis zur Halbzeit noch einmal auf 10:11 heran. In der zweiten Hälfte spielten beide Teams auf Augenhöhe, so dass die letzten fünf Minuten die Entscheidung bringen mussten. Beim 20:21 parierte die Northeimer Keeperin einen Adelebser Wurf und die Gastgeberinnen kamen zu einem Kontertor, das schließlich die Entscheidung brachte.

Tore TSV: Kukkukk (5), Flinte (3/1), Huke (3/1), Micknaus (3), Pfeiffer (2), Zahlmann (1/1), Ilse (1/1), Diedler (1), Niedenführ (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Regionsoberliga

Ohne Überraschungen verlief der Spieltag in der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die HG Rosdorf-Grone II gewann beim Schlusslicht, SG Spanbeck/Billingshausen bezwang den Vorletzten. MTV Geismar II kam beim Spitzenreiter unter die Räder und die HSG Plesse-Hardenberg III punktete beim Tabellennachbarn.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen