Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Handball-Regionsoberliga: HSG Rhumetal wird Meister bei den Herren

Schützenhilfe von HG Rosdorf-Grone II Handball-Regionsoberliga: HSG Rhumetal wird Meister bei den Herren

Die Meisterschaft in der Handball-Regionsoberliga der Herren ist entschieden: Die HG Rosdorf-Grone II holte bei der HSG oha ein Remis und machte damit die HSG Rhumetal, die sich bei der HSG Plesse-Hardenberg III durchsetzte, zum Meister.

Voriger Artikel
Radball: RV Möve Bilshausen mit zwei Teams auf Platz sechs
Nächster Artikel
Teeny-Segeln: Sechs Seeburger verbringen tolle Trainingswoche
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. HSG oha – HG Rosdorf-Grone II 28:28 (16:14). In der gut gefüllten Halle kam die HG nur schwer in Schwung (3:8), nach 20 Minuten (7:14) sprach fast alles gegen die Gäste. Dann stabilisierte sich deren Abwehr und im Angriff wurde immer öfter Kreisläufer Hoffmann in Szene gesetzt. Die Aufholjagd begann (10:14) und fand beim 18:18 ein erfolgreiches Ende.

Jetzt verlief die Partie ausgeglichen (22:22). Drei Treffer nacheinander zum 25:22 brachten dann die HG in Führung (53.). Die Harzer konterten (28:26/58.). Fritsch erzielte zwanzig Sekunden vor der Schlusssirene das 28:28, der letzte Wurf der Heimsieben landete nur am Pfosten.

Tore HG: Hoffmann (9/2), Fritsch (5), Baethe (4), Mündemann (3), Frank (3/1), Küster (2), Quanz (2).

HSG Plesse-Hardenberg III – HSG Rhumetal 26:36 (14:16). Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot, als einziger Auswechselspieler stand Sender, der vor mehr als einem Jahr sein letztes Spiel gemacht hatte, zur Verfügung, und der Devise „nicht untergehen“ trat das Burgenteam dem Tabellenführer entgegen.

Geschickt das Tempo verschleppend und sicher im Torabschluss bot die Heimsieben bis zum 16:17 erfolgreich Paroli. Rhumetal wurde erst mit zunehmender Spieldauer seiner Favoritenrolle gerecht und kam mit Gegenstößen zum doch noch standesgemäßen Erfolg.

Tore HSGPH: Bruns (8), Homann (6), Berger (5), Mandelt (3), Meinhard (2), Schröder (2).

HSG Schoningen – SG Spanbeck/Billingshausen 22:24 (8:10). Ihr vorletztes Spiel führte die SG in den Solling, für den dritten Tabellenplatz musste beim Fünften ein Sieg her. In einer von den Abwehrreihen dominierten Partie konnte sich keine Mannschaft absetzen, zur Pause lagen knapp die Gäste vorn.

Nach dem Seitenwechsel probierte es die Heimsieben mit der „Schnellen Mitte“, doch die SG konnte sich auf Torhüter Gerlach und Rechtsaußen Deschner verlassen. Das reichte für einen knappen, aber nicht unverdienten Auswärtssieg.

Tore SG: Henke (6), Deschner (5), Junghans (5/4), Dettmar (2), Schmidt (2), Dressler (2), Henze (1), Cohrs (1).

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rückschlag

Der MTV Geismar hat im Kampf um die Meisterschaft Federn gelassen. In der Handball-Landesliga liegen die personell geschwächt angetretenen Geismaraner nach der knappen 30:31 (12:13)-Niederlage beim Mittelfeld-Team des MTV Groß Lafferde nun zwei Punkte hinter Spitzenreiter MTV Moringen, der 32:26 gegen den Northeimer HC II gewann.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 15:01 Uhr

Der SC Weende vermeldet einen Neuzugang: Louis Westerkamp vom SV Quitt Ankum wird den Fußball-Landesligisten ab sofort verstärken. Außerdem kehren einige Langzeitverletzte zurück, wie SCW-Trainer Marc Zimmermann berichtet.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen