Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Handball-Regionsoberliga: Nur Geismar II jubelt

Frauen Handball-Regionsoberliga: Nur Geismar II jubelt

In der Handball-Regionsoberliga der Frauen waren drei Mannschaften im Einsatz. Über einen Sieg konnte sich aber nur der MTV Geismar III freuen, TSV Landolfshausen und MTV Geismar II verloren ihre Partien.

Voriger Artikel
Handballer der HSG Plesse-Hardenberg entscheiden Abstiegsduell für sich
Nächster Artikel
Frauenhandball-Landesliga: Meistertitel bleibt in Göttingen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. HSG oha II – MTV Geismar III 18:24 (7:17). Im Duell der Aufsteiger gelang dem MTV ein Auftakt nach Maß (7:2). Stabil in der Abwehr, druckvoll im Angriff, die Gäste dominierten das Geschehen, lediglich das Tempospiel ließ noch zu wünschen übrig. Das sollte in der zweiten Hälfte besser werden, doch nach gutem Wiederbeginn schlichen sich mehr und mehr Fehler ins MTV-Spiel ein.

Der Vorsprung schmolz zusehends, nur noch selten konnte ein Tor bejubelt werden. Die Abwehr offenbarte immer wieder Lücken und wenn der Vorsprung aus der ersten Hälfte nicht so groß gewesen wäre, hätte es noch einmal eng werden können. So rettete sich der MTV mit viel Einsatz über die Zeit.

Tore MTV: Heiers (6), Stielow (5), Twenhövel (4), Kühling (3), Schermeier (3), Pohlmann (2), Polauke (1).

TSV Landolfshausen – HSG Rhumetal II 10:26 (5:11). Gegen den Tabellenführer wirkte der TSV gehemmt, agierte vor dem Gästetor ängstlich. Ganz anders die HSG, die von Beginn an zeigte, wer in diesem Spiel der Favorit ist. Mit einer offensiven Abwehr zwangen sie den TSV zu Fehlern und erzielten leichte Tore aus dem Gegenstoß. Die Heimsieben hingegen nutzte selbst beste Chancen nicht.

Tore TSV: Schormann (2), Curdt (2), Voigtsberger (2), Böning (2), Hoffmeister (1), Windel (1).

MTV Geismar II – SVS/TSG Münden 21:23 (11:14). Bis zum 5:6 verlief die Partie ausgeglichen, dann setzte sich der Gast mit vier Treffern in Folge ab. Der MTV verlor den Faden, wurde hektisch. An eine Aufholjagd war so nicht zu denken. Daran änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts.

Zwar war der Wille der Heimsieben spürbar und die Defensive hatte den Kontrahenten weitestgehend unter Kontrolle, doch die schwache Angriffsquote blieb. So konnte der Rückstand zwar verkürzt werden, die Punkte gingen aber an den Gast.

Tore MTV: Gebhardt (5), Schönknecht (4), Szikszay (4), Beninga (2), Quanz (2), Fuest (2), Holzfuß (2).

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nachbarderby
Zielsicher im Nachbarduell: Julia Herale trifft vier Mal für die HSG Plesse-Hardenberg.

Aus der erhofften Revanche wurde nichts: Auch das zweite Oberliga-Derby der Saison verloren die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg. In eigener Halle gewann der Northeimer HC klar und verdient mit 29:22 (15:8).

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen