Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Regionsoberliga: Sieg für Spanbeck/Billingshausen

Zurück in der Erfolgsspur Handball-Regionsoberliga: Sieg für Spanbeck/Billingshausen

Mit dem dritten Sieg in Folge bleibt die HSG Plesse-Hardenberg II auf dem fünften Tabellenplatz der Handball-Regionsoberliga der Männer. Nach zwei Niederlagen in Folge kehrte die SG Spanbeck/Billingshausen in die Erfolgsspur zurück, setzte sich gegen die HSG Plesse-Hardenberg III durch.

Voriger Artikel
Luftgewehr-Kreismeisterschaften: Nesselröderin holt sich Jugend-Titel
Nächster Artikel
Frauenhandball-Regionsoberliga: TSV rückt nach Heimsieg auf Rang fünf vor
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Niederlagen gab es für den Vorletzten Nikolausberger SC und den Letzten MTV Geismar.

HSG Plesse-Hardenberg II – HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 30:29 (18:12). Nach ausgeglichenem Beginn (5:5) nahm die Heimsieben langsam Fahrt auf und übernahm die Führung. Die Abwehr stand gut, Torwart Rohmann war ein sicherer Rückhalt, doch die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel rächen.

Zwar wuchs der Vorsprung zunächst noch an (20:12), doch die weiterhin schlechte Wurfausbeute ließ die Sicherheit im Spiel der Hausherren schwinden. Dazu die rustikale Abwehr der Gäste, die zu selten geahndet wurde, der Vorsprung schmolz. Am Ende rettete sich Plesse-Hardenberg gerade so ins Ziel.

Tore HSGPH: Hübner (5), Rassek (5), Bruns (5/1), Borko (3), Jochens (3), Grobe (3), Albrecht (3), Sundmacher (3).

SG Spanbeck/Billingshausen – HSG Plesse-Hardenberg III 39:21 (23:14). Nach zwei Niederlagen in Folge und schlechten Leistungen sollte gegen die HSG wieder ein Erfolg gefeiert werden. Das gelang der SG auch deutlich, allerdings war der Gast an diesem Tag ein harmloser Gegner.

Stark ersatzgeschwächt war die Mannschaft von Spielertrainer Cord Berger angetreten, hatte von Beginn an keine wirkliche Chance. So war die Partie früh entschieden, in wie weit die SG ihre Krise überwunden hat, wird das Duell mit dem Vierten am kommenden Sonntag zeigen.

Tore SG: Dressler (6), Pleßmann (6), Huhnoldt (6/4), Junghans (5), Neumann (4), Schröder (4), Henke (3), R. Deschner (2), Badenhop (2), J. Deschner (1). HSG: Berger (7/4), Homann (5/2), Leonhardt (3), Hungerland (3), Mandelt (1), Meinhardt (1), Preuße (1).

Von den Partien Nikolausberger SC gegen HSG Rhumetal II 33:39 (17:19) und MTV Moringen II gegen MTV Geismar II 34:28 (16:15) erhielten wir keinen Bericht.

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Spitzenreiter

Von den heimischen Teams in der Handball-Regionsliga der Männer durfte sich nur Spitzenreiter HSG Göttingen über zwei Punkte freuen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen