Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Handball: Spanbeck/Billingshausen und HG II lassen nichts anbrennen

Derbysiege Handball: Spanbeck/Billingshausen und HG II lassen nichts anbrennen

Dank ihrer Auswärtssiege behaupteten die HG Rosdorf-Grone II und die SG Spanbeck/Billingshausen ihren Platz in der Spitzengruppe der Handball-Regionsoberliga. Jubeln durfte auch der MTV Geismar II, der in eigener Halle die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen bezwang.

Voriger Artikel
Feuerwerk der Turnkunst: Lokhalle fast ausverkauft
Nächster Artikel
TV Jahn-Mädchen: Weber-Zwillinge überragen gegen JSG Wittingen/Stöcken

Umsonst getreckt: Sieben Treffer reichten Plesse-Hardenberg III nicht zum Punkt gegen Spanbeck/Billingshausen.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. TSV Adelebsen – HG Rosdorf-Grone II 26:30 (11:13). Durch ein Wechselbad der Gefühle gingen die Beteiligten des Kreisduells. Die HG legte durch Mündemann mit 5:2 vor, das der Vorletzte zur 10:9-Führung drehte. Zur Pause lagen dann wieder die Gäste vorn, doch nach dem Wechsel bestimmte der TSV das Geschehen.

Fast alles gelang dem noch sieglosen Zehnten, der mit 20:16 in Führung ging. Rosdorf-Grone kämpfte sich wieder heran (19:21), doch Adelebsen durfte bis zum 26:25 weiter auf eine Überraschung hoffen. Doch in den letzten Minuten gelang der Heimsieben kein Treffer mehr, der HG hingegen fünf, die glücklich beide Punkte mit nach Hause nahmen.

Tore TSV: Spörhase (9), Eberwien (7), Schneider (3), Ibrom (2), Kindervater (2), Liebau (2), Fiege (1); HG II: Mündemann (9), Molzahn (6), Hartdegen (5), Hoffmann (3/2), Streckfuss (2), Ziebarth (2), Schrader (1), Nasse (1), Epler (1).

HSG Plesse-Hardenberg III – SG Spanbeck/Billingshausen 29:35 (14:17). Die ersten Akzente setzte die SG, die sich mit einer griffigen Abwehr und einer guten Chancenverwertung auf 11:4 absetzte. Dann ließ die Konzentration nach, was die HSG sofort ausnutzte und dank einfacher Rückraumtore zum 12:12 ausglich.

Bis zur Pause hatte sich der Gast zwar wieder eine leichte Führung erspielt, aber ihrer Sache sicher sein konnte sich der Vierte noch nicht. Bis zum 24:27 blieb Plesse-Hardenberg dran, dann sorgte die SG mit vier Treffern in Folge für die Entscheidung.

Tore HSG III: Borko (7), Bruns (7/4), Plessmann (4), Hungerland (4), Ahrens (3), Gorke (2), Mandelt (1), Homann (1); SG: Junghans (9/5), Henke (8), Huhnoldt (6/3), Henze (4), Dressler (3), Neumann (2), Dettmar (2), Deschner (1).

MTV Geismar II – HSG Schoningen/U./W. 28:27 (13:9). Mit dem hauchdünnen Sieg ließ der MTV das Debakel der Vorwoche vergessen und den Kontakt zur Spitze nicht abreißen. In den ersten 15 Minuten gelang es keinem Kontrahenten, sich abzusetzen. Dafür sorgte auf Geismarer Seite vor allem Schlussmann Mühlenbrock, der drei Siebenmeter parierte.

Dadurch beflügelt, drehte der Angriff auf und sorgte für die komfortable Pausenführung. Die war aber schnell dahin, als die Abwehr die Zügel nach dem Wechsel schleifen ließ. Meyer sorgte drei Sekunden vor Schluss per Siebenmeter für den glücklichen Sieg.

Tore MTV II:  Meyer (2), Menzel (6), Landesfeind (3), Schreiber (2), Kahle (2), Bode (3), Hatje (2), Heuer (2), Weber (6).

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Verbandsliga

Die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg bleiben nach der Winterpause ungeschlagen. Beim in der zweiten Hälfte stark auftrumpfenden MTV Hondelage mit seinen zwölffachen Torschützen Tobias Brümmer gab es ein 29:29 (15:19). In den folgenden zwei Heimspielen will die HSG ihren Weg Richtung Mittelfeld fortsetzen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen