Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Verbandsliga: HSG Plesse-Hardenberg empfängt Schlusslicht

Mit Heimsieg im Gepäck nach Indonesien Handball-Verbandsliga: HSG Plesse-Hardenberg empfängt Schlusslicht

Zwei kommen, einer geht: Neun Spieltage vor Saisonende soll Torhüter Julian Zwengel nach vierwöchiger Verletzungspause wieder zwischen den Pfosten des zu Hause ungeschlagenen Handball-Verbandsligisten HSG Plesse-Hardenberg stehen.

Voriger Artikel
BG 74 muss BBZ Opladen mit mehr als sechs Punkten schlagen
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone beim HV Barsinghausen

Wünscht sich einen Sieg als vorläufiges Abschiedsgeschenk: HSG-Torgarant Carsten Beyer (r.) wird vier Wochen fehlen.

Quelle: Pförtner

Nörten-Hardenberg. Neu im Team der HSG ist der Göttinger Student Romeike Broder (21 Jahre), der zuletzt beim Landesligisten TSV Altenholz II (Schleswig-Holstein) am Kreis gespielt hat. Für Torjäger Carsten Beyer hingegen wird das Heimspiel am Sonntag um 17.15 Uhr in Nörten gegen Schlusslicht TV Stadtoldendorf die vorerst letzte Partie werden. Er geht studienbedingt vier Wochen nach Indonesien.

„Die Partie wird für mich noch einmal ein wichtiges Spiel“, ist sich der 93-fache Torschütze Beyer seiner verantwortungsvollen Aufgabe bewusst. „Wir wollen an den 34:27-Heimsieg gegen den SV Aue anknüpfen“, so Beyer, der trotz des deutlichen 33:22 im Hinspiel warnt, dass das Spiel kein Selbstläufer werde.

Von der Oberliga in die Landesliga?

Der Gast um den ehemaligen Rosdorf-Groner Torwart Sascha Kurzrock befindet sich in einer prekären Situation. Im vergangenen Jahr erst aus der Oberliga abstiegen, wird der Klub aus dem Landkreis Holzminden jetzt offenbar in die Landesliga durchgereicht.

Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt bereits sechs Punkte. Gerade einmal zwei Siege hat der TV verbucht. Daran hat auch die Verpflichtung des ehemaligen Duderstädter Trainers Frank Mai nichts geändert, der seit Anfang Januar in Stadtoldendorf das Sagen hat.

Das Schlusslicht mit André Michael (114 Tore/35 Siebenmeter) als erfolgreichstem Torschützen in dieser Saison kam am vergangenen Wochenende mit 25:36 gegen den MTV Hondelage unter die Räder. „Wir müssen uns auf unsere Heimstärke besinnen, um den Sieg zu holen“, fordert HSG-Trainer Jens Wilfer.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Burgenteam zu Hause eine Macht
Dreimal erfolgreich: Sebastian Herrig nutzt die Lücke in der gegnerischen Abwehr.

Seinen Heimnimbus hat Handball-Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg gewahrt. Die zu Hause weiterhin ungeschlagenen Schützlinge von Trainer Jens Wilfer haben den SV Aue Liebenau mit 34:27 (16:16) bezwungen und empfangen nun in einem weiteren Heimspiel als Tabellendritter am kommenden Sonntag (17 Uhr) in Nörten das Schlusslicht TV Stadtoldendorf.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.11.2017 - 20:46 Uhr

Niederlagen für SCW Göttingen, FC Grone und TSV Landolfshausen

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen