Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Handball-Verbandsliga: HSG Plesse-Hardenberg verliert letztes Punktspiel

Knappe Niederlage Handball-Verbandsliga: HSG Plesse-Hardenberg verliert letztes Punktspiel

Das Saisonfinale hatten sich die Verbandsliga-Männer der HSG Plesse-Hardenberg ganz anders vorgestellt. Das Burgenteam verlor das letzte Punktspiel vor eigenem Publikum gegen den HV Lüneburg in Bovenden mit 27:28.

Voriger Artikel
TV Jahn Duderstadt empfängt MTV Warberg
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone verliert in Lehrte

Erfolgreichster Werfer des Burgenteams: Carsten Beyer (M.).

Quelle: Theodoro da Silva

Bovenden. Der durch eine Fortbildung verhinderte Cheftrainer Jens Wilfer hatte schon im Vorfeld kein gutes Gefühl: „Wir haben per saldo zu viele Heimpunkte abgegeben.“

Die sechste Niederlage (von insgesamt 13) mit einem Tor  brachte der Mannschaft den achten Rang ein. „Wir sind in dieser Saison etwas hinter unseren Erwartungen geblieben“, zog der sechsfache Torschütze Carsten Beyer Bilanz.

„Nach dem sehr guten Platz vier in der Vorsaison wollten wir diesen in der abgelaufenen Spielzeit bestätigen und oben mitspielen. Dass dieses Vorhaben nicht umgesetzt werden konnte, liegt an der schlechten Hinrunde“, so Beyer. „Da haben wir einige Spiele knapp verloren und so wichtige Punkte liegen gelassen.“

Wie im Finale am vergangenen Sonnabend, wo sich das vom ehemaligen Jugendtrainer Matthias Wuttke betreute Team mit einer unnötigen Heimpleite verabschiedete.

„Das war das typisch letzte Saisonspiel, in dem es für beide Seiten um nichts mehr geht“, so Wuttke. „Die Partie war bei wechselnder Führung mit der knappen Niederlage eigentlich ein Spiegelbild der gesamten Saison.

Dabei wollte die HSG, die sich mit der Lüneburger 3-2-1-Abwehr recht schwertat, in den letzten 40 Sekunden mit offener Manndeckung noch ein Remis erreichen. 11:9 (25.) führte die HSG, die nach einem 21:23 Rückstand (50.) später noch zum 24:24 ausgleichen konnte. Ohne den privat verhinderten Sebastian Flechtner konnte die HSG nicht das Tempospiel aufziehen, das die möglichen zwei Punkte gebracht hätte.

Vor dem Spiel verabschiedete die HSG den Betreuer Gerald Beulke, Eike Gloth, die für ein Jahr nach  Südafrika geht, Phil Beulke, der eine Handball-Pause einlegt, und Timo Hoffmann, der kürzertreten will.

HG: Beulke, Zwengel – Beyer (6), Hoffmann (3), Full (4), Gloth (3), Glapka (2) P. Schindler (4/2), S. Schindler (1), Wengler, Reimann (2), Meyer (2), Herrig.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Oberliga: Nicht einschläfern lassen
Will eine starke Leistung wie im Heimspiel gegen den MTV Warberg zeigen: Duderstadts Jan-Philipp Naß (l.).

Zum vorletzten Mal in der laufenden Handball-Oberliga-Saison betreten die Spieler des TV Jahn Duderstadt am heutigen Sonnabend das heimische Parkett in der Halle „Auf der Klappe“. Mit dem MTV Warberg (Anwurf: 18 Uhr) bekommt es die Mannschaft von Trainer Frank Mai in der Spielzeit 2012/13 jedoch zum ersten Mal zu tun.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen