Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Handball-Verbandsliga: Plesse-Hardenberg kehrt zurück

Remis-Spezialist Handball-Verbandsliga: Plesse-Hardenberg kehrt zurück

Nach dem dritten Unentschieden der laufenden Saison entpuppen sich die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg als Remis-Spezialist. Durch das 33:33 (17:19) bei der HSG Nord Edemissen hat sich das Burgenteam inzwischen sechs Minuspunkte von den Abstiegsplätzen entfernt.

Voriger Artikel
Handball-Oberliga: HSG Plesse-Hardenberg wieder dritter
Nächster Artikel
Tischtennis-Bezirksliga: TSV Nesselröden erfüllt sein Saison-Soll

Dreifacher Torschütze: Rückraumspieler Thomas Reimann (r.).

Quelle: Theodoro da Silva

Bovenden. „Alles in allem war es ein gerechtes Unentschieden“, sagte Thomas Reimann: „Beide Mannschaften haben zwischenzeitlich mit drei oder vier Toren geführt, und so hatte es niemand verdient, mit leeren Händen von der Platte zu gehen. Einen möglichen Sieg verhinderte am Ende der Pfosten“, berichtete der Rückraumspieler.

Auch ohne den kurzfristig erkrankten Marc Wengler sowie die ebenfalls fehlenden Stammspieler Glapka, Flechtner und Gloth lagen die Südniedersachsen bereits mit 12:9 (18.) und 15:11 (22.) in Front. „Wir konnten dabei die durch die Manndeckung gegen Carsten Beyer entstehenden Räume gut nutzen“, sagte Trainer Jens Wilfer, der nach späteren Abstimmungsproblemen und individuellen Fehlern einen 25:28-Rückstand (49.) erleben musste.

„Es war ein umkämpftes und in der  in der Schlussphase sehr spannendes Spiel“, meinte Wilfer. 33:32 führte Plesse-Hardenberg noch bis 20 Sekunden vor Schluss. „Wir haben uns den Punkt redlich erkämpft. Es ist eine klare Tendenz nach oben zu sehen“, unterstrich der zweifache Torschütze Sven Korzanowski.

Tore HG: Full (8), P. Schindler (8/4),  Herrig (5), Beyer (4), Reimann (3), Korzanowski, S. Schindler (je 2), Hoffmann (1).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Erfolgsspur

Nach zwei Auswärtsniederlagen ist die HSG Plesse-Hardenberg wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Damen bezwangen in eigener Halle den SV Garßen Celle II mit 23:18 (10:9) und rückten wieder auf den dritten Platz der Oberliga vor.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Torhüter der Gastgeber konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen