Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Handball: Zweiter Saisonsieg für TSV Adelebsen

Regionsoberliga Handball: Zweiter Saisonsieg für TSV Adelebsen

Aufatmen beim TSV Adelebsen, der seinen zweiten Saisonsieg feierte und den Abstand auf den Abstiegsplatz der Handball-Regionsoberliga der Männer auf vier Punkte vergrößerte. Siege gab es auch für HG Rosdorf-Grone II, SG Spanbeck/Billingshausen und MTV Geismar II, der sich bei HSG Plesse-Hardenberg III durchsetzte.

Voriger Artikel
Tennis: Herren des TSC Göttingen spielen in der Nordliga
Nächster Artikel
Basketball:TVG Gieboldehausen überrollt BG 74 VI

Sechsmal erfolgreich: Tobias Fritsch von der HG Rosdorf-Grone II.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Bei den Frauen standen ausnahmslos Auswärtsspiele auf dem Programm. Geismar II und Rosdorf-Grone II konnten ihre Auftritte siegreich gestalten, Geismar III und TSV Landolfshausen kassierten Niederlagen.

Herren

TSV Adelebsen – Einheit Worbis 32:28 (14:16). Die ersten Akzente setzten die Gäste, die von Beginn an führten und über weite Strecken die erste Hälfte bestimmten (16:10). Dem TSV fehlte vor allem in der Offensive der Schwung, vier Tore kurz vor dem Seitenwechsel hielten die Hoffnung auf den zweiten Saisonsieg aber am Leben. Der positive Eindruck täuschte nicht, in der zweiten Hälfte nahm der TSV das Zepter in die Hand. Ein 8:3-Lauf machte aus dem Rückstand eine Führung (22:19), die dann konzentriert verteidigt wurde.

Tore TSV: Eberwien (8), Spörhase (8), Meier (7), N. Fiege (3), Ibrom (3), Kindervater (2), J. Fiege (1).

HG Rosdorf-Grone II – HSG Schoningen 29:27 (17:11). Von der hohen Niederlage in Rhumetal vor Ostern zeigte sich die HG gut erholt (7:1), bestimmte klar das Geschehen und hatte auch mit der kurzen Deckung für Küster keine Probleme. Bis auf neun Tore (23:14) wuchs der Vorsprung an, eine Viertelstunde vor Schluss schien die Entscheidung gefallen. Doch in den Gästen, die zuvor viermal in Folge gewonnen hatten, erwachte der Kampfgeist (24:26). Mit zwei Toren in Folge erlöste Mündemann dann seine Farben (28:24).

Tore HG II: Hoffmann (8/3), Küster (6), Fritsch (6), Mündemann (5), Quanz (3), Frank (1).

SVS/TSG Münden – SG Spanbeck/Billingshausen 19:37 (10:18). Bis zum 8:10 hielt Münden mit, dann steigerte sich die SG in der Defensive, ließ kaum noch etwas zu und sorgte mit einem Zwischenspurt für eine klare Halbzeitführung. Da die Gäste auch nach dem Seitenwechsel konzentriert blieben, war die Partie schnell entschieden. Die Gegenwehr der Heimsieben erlahmte.

Tore SG: Huhnoldt (11/5), Dressler (7), Henze (6), Dettmar (5), Junghans (3), Henke (2), Neumann (2), Deschner (1).

HSG Plesse-Hardenberg III – MTV Geismar II 25:33 (11:17). Nach einer Viertelstunde stand es 8:8, keine Mannschaft hatte sich absetzen können. Dann nahm sich die HSG eine Auszeit, nichts klappte mehr. Geismar hatte wenig Mühe auf 17:11 davon zu ziehen. So war die Partie zur Pause bereits entschieden. Das Burgenteam spielte mit, machte aber keinen Boden gut. Die Gäste verwalteten den Vorsprung sicher.

Tore HSG: Borko (7), Homann (5), Klein (4), Hungerland (3), Ahrens (2), Mandel (2), Berger (1), Plessmann (1). MTV: Nagel (10/5), Kaufmann (8), Achsel (5), Menzel (3), Landesfeind (2), Dankert (2), Meyer (1), Bergmann (1), Suhr (1).

 
Damen

HSG oha II – MTV Geismar II 16:27 (6:18). Zwei unterschiedliche Halbzeiten zeigte der MTV beim Aufsteiger. Im ersten Abschnitt überwogen die positiven Akzente. Fuelst auf der vorgezogenen Abwehrposition und die treffsichere Beninga drückten der Partie ihren Stempel auf. Ganz anders die zweite Hälfte. Die noch offensiver ausgerichtete Abwehr wirkte unsicher und ließ den Gastgeberinnen viel Platz. Der Angriff ließ sich davon anstecken, Fehlpässe und Fangfehler wurden immer mehr. Am verdienten Sieg änderte es aber nichts.

Tore MTV: Beninga (6), Fuest (5), Schönknecht (4), Jenne (3), Holzfuss (2), Szikszay (2), Quanz (2), Gebhardt (1), Kreuder (1), Stey (1).

Northeimer HC II – MTV Geismar III 23:16 (12:10). Beim Titelkandidaten hatte sich der MTV einiges vorgenommen, setzte dies auch um und ging zunächst in Führung (6:4, 7:5). Als sich erste Unkonzentriertheiten einschlichen drehte Northeim das Ergebnis. Technische Fehler nach der Pause ließen den Rückstand weiter anwachsen (10:18). Kampflos wollte sich der MTV nicht ergeben (13:18), brachte die Heimsieben aber nicht mehr in Bedrängnis.

Tore MTV: Pohlmann (8), Stielow (4), Twenhövel (2), Heiers (1), Kühling (1).

Von den Partien SVS/TSG Münden gegen TSV Landolfshausen (22:15) und MTV Moringen gegen HG Rosdorf-Grone II 25:32 liegen keine Berichte vor.

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landesliga

Eine ärgerliche 36:37-Heimniederlage gegen den VfL Lehre leistete sich die HSG Hardenberg-Plesse II in der Handball-Landesliga. Besser lief es für den MTV Geismar, der 25:23 in Braunschweig gewann.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.01.2018 - 14:43 Uhr

Was ist sportlich am Wochenende in Göttingen und der Region los? Wir haben mal einige Tipps für euch zusammengestellt.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen