Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Handballer der HSG Plesse-Hardenberg entscheiden Abstiegsduell für sich

Landesliga Handballer der HSG Plesse-Hardenberg entscheiden Abstiegsduell für sich

Die Landesliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg II haben das Abstiegsduell in Mascherode für sich entschieden. Mit einem klaren Auswärtssieg beim Verfolger bleibt der MTV Geismar im Rennen um die Meisterschaft. Die Südstädter sind als Zweiter punktgleich mit Tabellenführer MTV Moringen.

Voriger Artikel
Handball: Punkteteilung für HSG Plesse-Hardenberg
Nächster Artikel
Handball-Regionsoberliga: Nur Geismar II jubelt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. TV Mascherode – HSG Plesse-Hardenberg II 26:31 (12:15). Es entwickelte sich über 60 Minuten ein hart umkämpftes Abstiegsduell. Beide Teams spielten nicht den schönsten Handball. Beim 5:4 führte Mascherode zum letzten Mal, die HSG bekam den gegnerischen Kreisläufer  Kalf besser in den Griff und erspielte sich eine Führung.

Nach der Pause spielte das Burgenteam bis zur 40. Minute konzentriert weiter (23:18), leistete sich anschließend aber zu viele leichte Fehler, so dass die Gastgeber wieder aufschließen konnten (24:25). Davon ließ sich die HSG aber nicht verunsichern, sie hielt das Tempo hoch und baute die Führung wieder aus (25:29). Die Partie war entschieden und die ersten Auswärtspunkte wurden bejubelt.

Tore HSG: Rassek (6), Grobe (6/2), Bruns (5/2), Borko (4), Gloth (3), Ahlbrecht (3), Schierholz (2), Pleßmann (1), Hübner (1).

VfB Fallersleben – MTV Geismar 21:30 (8:13). Der MTV Geismar kann es auch auswärts: Dank einer durchgängig konzentrierten Leistung gewannen die Südstädter beim selbst ernannten Titelfavoriten, der seine einzige Führung beim 1:0 hatte. Vor allem in der Abwehr bot der MTV in der ersten Hälfte eine starke Leistung.

Über 5:1 und 7:3 nahm das Spiel seinen Lauf. Ein Torwartwechsel auf Fallerslebener Seite brachte Geismar in der Offensive ein wenig in Bedrängnis, doch war auf die Defensive Verlass. So ging es mit einem Polster von fünf Toren zum Kabinen-Yoga. Frisch erholt konnte der Vorsprung im zweiten Spielabschnitt immer bei mindestens vier Toren gehalten werden – egal welche Abwehrformation Fallersleben auch wählte. Nach 40 Minuten war der Vorsprung auf teilweise elf Treffer angewachsen, die Partie entschieden.

Tore MTV: Kerklau (2), Deiters (2), J. Kölbel (3), Reitz (3), Cremer (2), Düerkop (4), Platten (1), Matthies (2), König (2), Kaufmann (3), M. Kölbel (4), Achsel (2).

glo/dei

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Regionsoberliga

Ohne Überraschungen verlief der Spieltag in der Handball-Regionsoberliga der Männer. Die HG Rosdorf-Grone II gewann beim Schlusslicht, SG Spanbeck/Billingshausen bezwang den Vorletzten. MTV Geismar II kam beim Spitzenreiter unter die Räder und die HSG Plesse-Hardenberg III punktete beim Tabellennachbarn.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen