Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Happy-End für Eichsfeld-Duo

Kreisliga Happy-End für Eichsfeld-Duo

Erfolgreicher hätte der letzte Spieltag der Fußball-Kreisliga für die Eichsfelder Vertreter nicht enden können. Der FC Mingerode und auch die SG Rollshausen/Obernfeld schafften im Endspurt den Klassenverbleib. Durch den gleichzeitigen Erfolg von RW Harste wurde der SCW Göttingen II zum Abstieg verdammt. Meister wurde Weser Gimte nach einem 4:0-Erfolg beim SV Eintracht Gieboldehausen. Verfolger TSV Bremke/Ischenrode gewann zwar mit 2:0 beim FC Hertha Hilkerode, hatte aber letztlich das Nachsehen im Titelkampf.

Voriger Artikel
Hagenberg deklassiert Leineberg 18:2
Nächster Artikel
Erfahrung triumphiert über jugendlichen Elan

Nur Zuschauer: Hilkerodes Rainer Ballhausen (dunkles Trikot) hat keine Möglichkeit an den Ball zu kommen.

Quelle: OT

TSV Klein Lengden – SG Rollshausen/Obernfeld 1:3 (0:0). Die Rollshäuser waren nach einem phantastischen Endspurt zurecht ausgesprochen stolz über den Klassenverbleib. „Wenn man unsere Einstellung betrachtet, dann haben wir es wirklich verdient“, so ein überglücklicher SGer Martin Wüstefeld, der mit einem Treffer ebenfalls am Erfolg gegen den TSV Klein Lengden beteiligt war. 

Die Gäste waren zu Beginn der Partie versändlicherweise sehr nervös, doch nach dem 1:0 in der 60. Minute durch Hofmann platzte der Knoten und die Eichsfelder gewannen verdient.

SG Rollshs./Obernf.: Gremmler – Feldmann – Heinrichs, Esseln (75. Holzapfel), Wellhausen, C. Wüstefeld, M. Wüstefeld, Teichmann, Koch – Kopp, Hofmann.

Tore: 0:1 Hofmann (60.), per Kopfball; 0:2 M. Wüstefeld (70./Foulelfmeter); 0:3 Teichmann (80.), nach Vorlage Heinrichs; 1:3 Katterbach (85.).

FC Hertha Hilkerode – TSV Bremke/Ischenrode 0:2 (0:1). Der FC Hertha Hilkerode versuchte sich zu wehren, doch mit dem stark ersatzgeschwächten Aufgebot war gegen den Vizemeister nicht mehr drin. Die letzten 30 Minuten mussten die Eichsfelder sogar mit zehn Mann weiterspielen, da kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand.

FC Hertha Hilkerode: Rexhausen – Rainer Jung – Juchheim (46. Hundeshagen), C. Conrady (60. verletzungsbedingt ausgeschieden) – S. Conrady (60. Ballhausen), Adam, M. Conrady – Schmidt, J. Schütz (20. Köhn) – Gabel, René Jung.

Tore: 0:1 Selge (35./FE), 0:2 Hänfling (55.).

SV Eintracht Gieboldehausen – Weser Gimte 0:4 (0:2). „Weser Gimte ist verdient Meister geworden. Was die hier heute gespielt haben war schon sehenswert. Die waren einfach eine Nummer zu groß für uns“, zollte Gieboldehausens Spielertrainer André Stelter dem Kontrahenten Lob.

SVE: Martin – Petri – Schlote (20. Hobrecht), Unterberg – Dahlke, Rümenapp, Abram (60. Kroll), Stelter, Schum – Konrat (70. Weiß), Akad.

Tore: 0:1 (20.), 0:2 (35.), 0:3 (80.), 0:4 (84.).

vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Kreisliga

Auf der Bezirkssportanlage Weende machte am Sonntag, 7. Juni,  das Wort vom „Super-Gau“ die Runde: Während die Gäste aus Mingerode den Klassenverbleib in der Fußball-Kreisliga feierten, musste nach der 2:5 (1:4)-Niederlage auch der SCW II den Gang in die nächsttiefere Klasse antreten – wie bereits die erste Mannschaft sowie die A- und B-Junioren.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.12.2017 - 16:12 Uhr

Paukenschlag beim TSV Holtensen: Topstürmer Kevin Taubert wechselt in der Winterpause zum Fußball-Landesklassisten SV Grün-Weiß Siemerode ins thüringische Eichsfeld. Das bestätigte TSV-Trainer Manuel Dölle auf Anfrage. Als Grund für den Wechsel nannte er die Liebe.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen