Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ehning gewinnt Championat von Nörten-Hardenberg
Sportbuzzer Sportmix Regional Ehning gewinnt Championat von Nörten-Hardenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 26.05.2018
1. Umlauf mit Marcus Ehning auf Firth Of Lorne Quelle: Peter Heller
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Es war ein schwieriger Parcours, den der Parcourschef des Burgturniers, Frank Rothenberger, für das Championat von Nörten-Hardenberg, einem 1,50-Meter-Springen, aufgebaut hatte. So schafften es nur sieben von 55 Startern in das Stechen. Darunter der spätere Sieger Marcus Ehning, der im Stechen als einziger eine Nullrunde schaffte.

Man könnte meinen, er hätte es einfach gehabt: Ehning, unter anderem Mannschafts-Olympiasieger von 2000, startete als letzter im Stechen. Vor ihm hatte keiner seiner Konkurrenten einen fehlerfreien Ritt geschafft. „Es ist nicht wirklich einfacher, weil man dann mit Halbgas im Stechen reitet und ich es lieber habe, wenn ich schnell reiten kann“, sagt Ehning zu der Situation. Hinzu kam, dass er den Hengst Firth of Lorne, mit dem er gewann, erst seit fünf Wochen habe und daher noch nicht so gut kenne. Sein Ritt zeugte aber von viel Übersicht und einem feinen Reitstil – auf eine Bestzeit war er nicht angelegt. Die wurde schließlich nicht benötigt.

Die Bestzeit hatte die erst 22-jährige Finja Bormann bereits zuvor mit ihrem selbstgezogenen Pferd A Crazy Son Of Lavina hingelegt – allerdings mit einem Fehler, der sie den Sieg kostete. Der heimliche Star vom Hardenberg war sie in dieser Prüfung trotzdem: Bereits bei ihrer Nullrunde im Umlauf hielten die Zuschauer den Atem an – und brachen in lauten Jubel aus, als sie fehlerfrei blieb. Auch Bormann war überglücklich und fiel ihrem Pferd um den Hals. „Als ich Null im Umlauf war, konnte der Tag schon nicht besser werden“, sagt die Amazone. Der zweite Platz sei „unglaublich“. „Ich bin super happy“, so Bormann.

Jetzt wird ihr zwölfjähriger Wallach den Rest des Tages geschont und betüddelt, wie Finja erzählt, bevor er am Sonntag im Großen Preis um die Goldene Peitsche nochmal mit ihr an den Start geht. „Mein zweites Top-Pferd ist zurzeit verletzt“, sagt die Reiterin, die ursprünglich aus Harsum-Hüddessum stammt und jetzt für das Elmgestüt Drei Eichen in Königslutter startet.

Ehning wird für den Großen Preis auf ein anderes Pferd umsatteln – auf Cristy. Sein Ziel für die Prüfung? „Am liebsten das gleiche wie heute“, sagt er grinsend. Er setzt also auf Sieg. Und sollte dabei doch die junge Konkurrenz im Auge behalten.

Weitere Ergebnisse des Championats von Nörten-Hardenberg:

3. Emile Karim Fares (Libanon) mit Captain Z

4. Michael Hughes (USA) mit Virtuose D’eole

5. Kendra Claricia Brinkop (Deutschland) mit Cordynox

Alles zum Hardenberger Burgturnier finden Sie auch auf unserer Themenseite.

Von Hannah Scheiwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Preis der Kreis-Sparkasse Northeim, der ersten Qualifikation für den Großen Preis um die Goldene Peitsche, schaffte es keiner der Favoriten wie Felix Hassmann auf das Siegertreppchen, sondern Tobias Meyer mit seinem Pferd Corny 8.

26.05.2018

Von der Gestaltung der Ausschreibung bis zum Zeitpunkt, an dem die Sprünge in den Parcours hinein und wieder hinaus gefahren werden: Die sportliche Leitung eines Turniers hat eine Vielfalt an Aufgaben inne.

25.05.2018

Scheinbar mühelos springt die zierliche Stute Vulkana 5 über die Hindernisse vor der Hardenberger Burgkulisse – und beschert ihrem Reiter Michael Wensing damit den Sieg in der ersten Qualifikationsprüfung der Internationalen Hardenberg Silver Tour, dem Preis um die Silberne Peitsche.

26.05.2018
Anzeige