Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Katrin Eckermann lässt Marlon Modolo Zanotelli hinter sich
Sportbuzzer Sportmix Regional Katrin Eckermann lässt Marlon Modolo Zanotelli hinter sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 27.05.2018
Siegerin Kathrin Eckermann. Quelle: Foto: Pförtner
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Die letzten werden die Ersten sein: Das galt am Sonntagvormittag für den Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft, einer Internationalen Zeitspringprüfung der Klasse S (1,50 Meter) beim Hardenberg Burgturnier. Katrin Eckermann ging als letzte mit ihrer erst achtjährigen Stute F.C. Okarla an den Start und schaffte das fast Unmögliche: Mit einer Sekunde weniger auf der Uhr kam sie im Ziel an und verwies damit Marlon Modolo Zanotelli auf Platz zwei.

Der hatte die Führung zuvor lange gehalten: Keiner der Konkurrenten war in der Zeitspringprüfung, bei der nur die Zeit zählt – Fehler werden als Zeit addiert – an seine Leistung mit der zehnjährigen Stute Isabeau de Laubry herangekommen. Auch Tobias Meyer, dessen Ritt wahnsinnig schnell bei kurzen Wegen aussah, musste sich damit zufrieden geben, rund eine Sekunde langsamer als der Brasilianer zu sein. Meyer landete schlussendlich mit Special One auf Platz drei.

Sieg mit erst achtjährigem Pferd

Dass Amazone Eckermann die Zeit knackt, hatten wohl die Wenigstens erwartet. Zwar hatte der Moderator bereits angekündigt, dass die 27-jährige Reiterin schnell sein könne, gab aber auch zu bedenken, dass ihr Pferd, eine niederländische Stute, erst acht Jahre alt sei – sehr jung also für so eine schwere Prüfung.

Das merkte man der Stute aber nicht an, anfangs noch gar nicht so schnell wirkend, präsentierte sie sich im Verlauf der Parcours als sehr wendig und agil und brachte den Sieg für Eckermann nach Hause. Die Springreiterin lebt in Füchtorf und arbeitet dort als Bereiterin.

Weil es bei dem Zeitspringen keine Fehlerpunkte, sondern pro Abwurf vier Sekunden dazu gibt – eine Verweigerung bestraft sich durch das erneute Anreiten von selbst, war die Prüfung geprägt von schnellen Ritten mit kurzen Wendungen. Der ein oder andere riskierte einen Abwurf, solange die Zeit stimmte. Dass sich dann aber doch die schnellen Nullfehlerritte durchsetzten, sah man im Ergebnis: Eckermann, Zanotelli und Meyer blieben alle fehlerfrei und standen am Ende auf dem Treppchen.

Schwedin Irma Karlsson ist beste U25-Reiterin

Die Schwedin Irma Karlsson, die ebenfalls sehr schnell war, aber einen Abwurf am letzten Hindernis des Parcours kassierte, war die beste U25-Reiterin in der Prüfung, die auch eine Wertung zum European Youngster Cup für alle Teilnehmer unter 25 Jahren war.

Von Hannah Scheiwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Hardenberg Burgturnier - Autogrammstunde mit Springstars

Lena war glücklich. Die Neunjährige aus Billingshausen hatte im Tageblatt-Lesercafé beim Hardenberg Burgturnier ein Autogramm von Top-Springreiterin Finja Bormann ergattert. Die 22-Jährige signierte mit Mario Stevens am Sonnabendvormittag fleißig Fotos für ihre Fans.

27.05.2018

In einem spannenden Stechen hat Markus Beerbaum den Großen Preis um die Goldene Peitsche auf dem Hardenberger Burgturnier für sich entschieden.

28.05.2018

Tanzsport der Spitzenklasse in der Sparkassen-Arena: Bei den Landesmeisterschaften der Hauptgruppen D-, C- und B-Standard haben die Paare des TSC Schwarz-Gold Göttingen bei schweißtreibenden Temperaturen ihren Heimvorteil genutzt und heimsten unter dem Beifall des Publikums einige Siege ein.

28.05.2018
Anzeige