Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Heimvorteil soll SG Rhume Glück bringen

Tischtennis-Bezirksoberliga Heimvorteil soll SG Rhume Glück bringen

Das vierte Saisonmatch hat Tischtennis-Bezirksoberligist SG Rhume erneut den Heimvorteil beschert. Erwartet wird der Absteiger aus der Landesliga VfL Oker II. Auftakt ist am Sonnabend um 17 Uhr in der Sporthalle Rüdershausen.

Voriger Artikel
Huch schießt sich an Spitze
Nächster Artikel
Bezirksligist TSV Seulingen ist nicht in Geberlaune

Will gegen den Landesliga-Absteiger vom VfL Oker II eine gute Figur abgeben: Pascal Bigalke von der SG Rhume.

Quelle: Kunze

Rüdershausen . Vor einer Woche feierten die Rhumer einen umjubelten 9:6-Erfolg über Spitzenreiter FC Weser. Nun müssen sich die Eichsfelder auf ihre nächste Aufgabe gegen die Reserve des VfL Oker intensiv vorbereiten. Abschließend lässt sich die Spielstärke der Harzer noch nicht einschätzen.

Sie haben jedoch in der vergangenen Woche bei ihren zwei Heim-Auftritten alle vier Punkte eingefahren. Dabei wurden die Reserve des MTV Wolfenbüttel sowie der Bovender SV mit hohen 3:9-Niederlagen auf die Heimreise geschickt. Allein schon diese zwei Ergebnisse beweisen, dass sich die Rhumer auf ihren bislang erreichten drei Siegen auf keinen Fall ausruhen dürfen.

Aus den Einzel-Bilanzen kann entnommen werden, dass die Gäste in allen drei Etagen punkten können: So haben ihre Akteure auf den vorderen vier Rängen Jannis Kömer, Serkan Yildirim, Ahmet Gültepe und Markus Findling alle schon wenigstens je vier Einzelerfolge eingefahren. Außerdem hat der an der sechsten Position agierende Christoph Gröger bislang noch keine Einzelpartie abgegeben, zeigte sich sehr konstant.

Im SG-Aufgebot richten sich die Blicke besonders auf die zwei Spitzenakteure Tim-Martin Kujoth und Stefan Schusterbauer. Ihre Gegner zählen nämlich nicht zu den stärksten Akteuren dieser Spielklasse. Von daher müssen beide Rhumer versuchen, dass im Oberhaus diesmal wenigstens zwei Einzelpartien eingefahren werden.

Damit würden die beiden Topspieler ihre vier Mannschaftskameraden bei ihren schwierigen Aufgaben ganz gewaltig entlasten. Die zuletzt im Match gegen den FC Weser erreichte totale 3:0-Ausbeute bei den Auftaktdoppeln war ein Glücksfall, lässt sich aber so einfach nicht wiederholen. Doch genau dies wollen die Eichsfelder versuchen.

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen