Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Heinrich gibt Comeback im TSV-Tor
Sportbuzzer Sportmix Regional Heinrich gibt Comeback im TSV-Tor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 07.04.2017
161127- goesp-FB-LL-SCW-Landolfshausen-HW; Fussball Landesliga Männer; SC Weende - TSV Landolfshausen; am Ball. Quelle: Harald Wenzel
Anzeige
Göttingen

Die Anhänger der abstiegsbedrohten Teams 05, Grone und Landolfshausen dürfen dabei keine Schützenhilfe aus Braunschweig erwarten - zumindest nicht mehr vom BSV Ölper: Entgegen der Ankündigung aus dem März wird Ölper, sofern der Klassenerhalt geschafft wird, nun aller Vorraussicht nach doch in der kommenden Saison in der Landesliga starten. „Wir werden wahrscheinlich in der Landesliga bleiben“, sagte der BSV-Mannschaftsverantwortliche Klaus Sielaff am Freitag auf Tageblatt-Nachfrage. Unter anderem wegen schwerer Erkrankungen von Vorstandsmitgliedern hatte Ölper den Rückzug erwogen - und hätte dann als erster Absteiger festgestanden.

TSV Landolfshausen - KSV Vahdet Salzgitter. Beide Mannschaften haben 24 Punkte und stehen auf einem Abstiegsplatz - „es wird nicht einfach“, sagt TSV-Trainer Michael Kreter. Rückenwind verleihen die guten Auftritte in der jüngeren Vergangenheit. „Wenn wir unsere Leistung abrufen, können wir jedes Team der Liga schlagen“, unterstreicht Kreter. Auf der Torhüterposition muss getrickst werden: Weil Tchuikwa arbeiten muss und Wienecke im Urlaub ist, wird kurzerhand Ex-Keeper Roman Heinrich reaktiviert, der grünes Licht für einen Einsatz gegeben hat.

SCW Göttingen - Goslarer SC 08. Die Weender empfangen den GSC wahrscheinlich auf dem A-Platz - auf Kunstrasen wird wohl die Reserve spielen, für deren Kampf um den Kreisliga-Klassenerhalt vielleicht der eine oder andere Akteur der „Ersten“ abgestellt wird. „Goslar ist noch mitten im Abstiegskampf, wir müssen schauen, dass wir dagegen halten“, sagt Trainer Marc Zimmermann, der auf König (Gelbsperre) verzichten muss. Weide und Kuhlenkamp sind angeschlagen.

FC Grone - SV Lengede. Der FC hatte durch das Last-Minute-2:2 gegen 05 zwar ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen, im Abstiegskampf zählen für die Groner allerdings nur drei Punkte, wie Trainer Jelle Brinkwerth im Anschluss klar stellte. Landolfshausen hat am Mittwoch gezeigt, dass Lengede durchaus zu schlagen ist.

1. SC 05 - TSC Vahdet Braunschweig (Maschpark). „Wir hatten auch gegen Vorsfelde einen Last-Minute-Schock und hatten danach eine gute Serie“, sagt 05-Trainer Jan Steiger über das 2:2 in Grone. „Das ist Fußball.“ Verbesserungsbedarf, das habe die Partie gezeigt, bestehe beim Konterspiel, „und auch beim Gegentor sahen wir nicht gut aus“, sagt Steiger, wenngleich sein Team bei Standards eigentlich stabil sei. Washausen, Pierre und Pampe fehlen, dem Gegner aus Braunschweig attestiert Steiger eine „extrem hohe individuelle Qualität“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige