Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Helmut erlöst SC Hainberg spät

Fußball Helmut erlöst SC Hainberg spät

Die A-Junioren des RSV 05 haben in der Fußball-Bezirksoberliga zunächst einmal den Anschluss an die Spitzengruppe verloren. Ligakonkurrent Sparta verpasste es beim Unentschieden, an Konkurrent Einbeck vorbei zu ziehen.

Voriger Artikel
1500 Zuschauer von „Romeo und Julia“ begeistert
Nächster Artikel
Weende II gewinnt Kampfspiel

Torschütze: Der SCWer Robert Kazmierczak (M.) erzielt das einzige Tor für die A-Junioren.

Quelle: CR

A-Junioren

Bezirksoberliga: Sparta – SVG Einbeck 2:2 (0:1). Sparta spielte von Beginn an druckvoll und ließ defensiv wenig zu. Mitte der ersten Hälfte kam Einbeck besser ins Spiel und ging durch einen Strafstoß in Führung. Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch Sparta. Der Gast beschränkte sich aufs Verteidigen, nutzte aber einen Patzer in der Defensive der Greitwegelf zum 2:0. Die steckte nicht auf, wurde mit dem 1:2-Anschlusstreffer belohnt und drückte weiter. Lohn war der Ausgleich. In der Nachspielzeit hätte sogar noch der Siegtreffer fallen können. – Tore: 0:1 (37.), 0:2 (77.), 1:2 Nasredding (79.), 2:2 Chakimov (89.)

Bezirksoberliga: RSV 05 – FT Braunschweig 0:4 (0:3). Drei frühe Gegentore binnen vier Minuten – und die Partie war für die Göttinger auf dem schwer bespielbaren Hartplatz gelaufen. „Das war das schlechteste Spiel in dieser Saison und hat uns gegen einen direkten Konkurrenten zurückgeworfen“, bilanzierte Trainer Arunas Zekas. – Tore: 0:1 (6.), 0:2 (8.), 0:3 (10.), 0:4 (75.).

Bezirksoberliga: SCW – BSC Acosta Braunschweig 1:2 (1:1). Trotz der Niederlage war es das beste Saisonspiel der Weender. Schon in der ersten halben Stunde kamen sie zu etlichen Chancen. Unmittelbar nach der Gästeführung wurde Kazmierczak im Strafraum gefoult (39.), verschoss aber den Elfmeter. Doch keine drei Minuten später verwandelte er einen satten Schuss aus 18 Metern zum Ausgleich. Das brachte den Nordstädtern Auftrieb. „Unsere Chancenauswertung ist eine Katastrophe und daran müssen wir dringend arbeiten“, sagte Trainer Alex Ried, dessen Team in der 68. Minute das 1:2 hinnehmen musste. Auch einen zweiten Elfmeter verschossen die Weender. Nun stellte sich Braunschweig tief rein und brachte das Spiel mit viel Glück zu Ende.
B-Junioren

Bezirksoberliga: Union Salzgitter - RSV 05 0:1 (0:0). Gegen die gut organisierten 05er tat sich der Gastgeber schwer. Einige Möglichkeiten von Salzgitter entschärfte der an diesem Tag gute 05-Torwart Niko Wolany. Nach der Pause trat der RSV frecher auf und kam zu guten Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. In der 77. Minute fiel der verdiente Führungstreffer durch Hendrik Ziegner. Trainer Ulli Brömsen lobte sein Team: „Die taktischen Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt.“
Bezirksoberliga: Eintracht Braunschweig II – SCW 4:1. Der Gastgeber begann stark und ging früh in Führung (5.). Dieser erhöhte nach einem individuellen Fehler sogar auf 2:0. Am SCW lief das Spiel – bis auf zwei aussichtsreiche Chancen – im ersten Abschnitt weitgehend vorbei. Nach Wiederanpfiff kamen die Nordstädter zunächst gut ins Spiel und hatten einige Torchancen, doch nach einem Freistoß erhöhte der Gastgeber auf 3:0. Kurzzeitig keimte Hoffnung auf, als Hansen durch einen 20-Meter-Schuss den Weender Anschlusstreffer markierte, doch in einer weiteren Drangphase konterte der Gegner geschickt und erhöhte auf 4:1. (52.).

Bezirksliga: SV Rammelsberg II – Sparta 0:7 (0:2). Zum Ende der Hinrunde war diese Partie eine einseitige Angelegenheit fürdie Elf von Jannis Spiroudis. Der Sparta-Trainer monierte lediglich den fahrlässigen Umgang mit den Chancen: „Wir hätten doppelt so viele Tore schießen können.“ – Tore: 0:1 Zenuli (17.), 0:2, 0:3, 0:4 Weiss (31., 55., 63.), 0:5 Abdelrahman (75.), 0:6 Tök (78.), 0:7 Schmied (80.).

Bezirksliga: SC Hainberg – Tuspo Petershütte 1:0 (0:0). 74 Minuten standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, ehe SCH-Kapitän Helmut den erlösenden Treffer für die Gastgeber erzielte. Die vom Trainerduo Arne Labitzke und Roman Müller geforderte Leidenschaft legten die Gastgeber während der gesamten Partie an den Tag, erspielten sich auch einige Chancen, mussten allerdings bis sechs Minuten vor dem Abpfiff auf das Tor des Tages warten.

Bezirksliga: VfR Osterode – SCW II 2:0. Die mit dem letzten Aufgebot angereisten Weender (nur elf Spieler) konnten in der ersten Halbzeit die vielen klaren Torchancen wieder einmal nicht nutzen und mussten kurz vor der Halbzeit nach einer Ecke den glücklichen Führungstreffer der Osteroder hinnehmen. In der zweiten Halbzeit war es eine Partie zweier schwacher Mannschaften, in der Osterode mit dem Schlusspfiff der zweite Treffer gelang. Weende vergab die große Chance, sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen.

C-Junioren

SCW – MTV Gifhorn 0:0. Nach fünf Heimsiegen in Folge musste sich der SCW gegen den Tabellenletzten mit einem Unentschieden zufrieden geben. Den Punkt hat sich Gifhorn durch eine disziplinierte Abwehrleistung verdient. Weende spielte druckvoll, hatte Chancen und haderte mit dem Schiedsrichter, der eine strafstoßwürdige Situation nicht gesehen hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen