Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Herren des TSC Göttingen feiern Nordliga-Aufstieg

Triumph im Relegationsspiel Herren des TSC Göttingen feiern Nordliga-Aufstieg

Bei ihrem Sieg im Aufstiegsspiel gegen den schleswig-holsteinischen Tennis-Meister SV Louisenlund boten die Herren des TSC Göttingen wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der Lohn für ein 3:1 nach den Einzeln und zwei gewonnenen Doppeln ist nun der Aufstieg in die Nordliga.

Voriger Artikel
Damenvolleyball-Landesliga: MTV Grone I Meister, Grone II steigt ab
Nächster Artikel
Rhythmische Sportgymnastik: Drei Bezirkstitel für TSV Obernjesa

Bejubeln den Aufstieg in die Nordliga: Die Tennis-Herren des TSC Göttingen mit Christian Wille, Lukas Bauer, Bijan Shahamat, Sebastian Krauss, Sebastian Schmiedl (v. l.) tragen Trainer Mirsad Hecimovic. Nicht auf dem Foto, aber im Aufgebot: Philipp Kauffmann, Joachim Schemm und Kai Dietrich.

Quelle: EF

Göttingen. Ausgefallen ist hingegen das Relegationsspiel zum Aufstieg in die Nordliga der Damen. Wegen der widrigen Wetterbedingungen konnten die TSC-Damen ihre Reise zum SC Victoria  Hamburg nicht antreten. Wie hier weiter verfahren wird, liege in den Händen des Verbandes, teilte der TSC mit.

Volle Halle

In der vollen TSC-Halle erlebten die Zuschauer bei toller Stimmung allerdings ein Spiel, das weitaus spannender war, als das Endergebnis vermuten lässt. Das Team vom Elite-Internat aus dem hohen Norden erwies sich für die TSC-Herren als ein unerwartet routinierter Gegner. Das bekamen vor allem Christian Wille an Nummer eins, Sebastian Krauss und Sebastian Schmiedl an Position zwei und drei zu spüren. Alle drei TSCer mussten nach Satzausgleich in den Match-Tiebreak. Nur Lukas Bauer hatte an Position vier wenig Mühe bei seinem glatten Sieg. Dazu reichte es auch nach bravurösem Kampf für Krauss und Schmiedl; Wille hingegen verlor sein Match denkbar knapp mit 9:11.

In den Doppeln hätten den Unistädtern nach der Arithmetik des Regelwerks schon zwei gewonnene Sätze für den Gesamtsieg gereicht, aber damit wollte sich das ambitionierte TSC-Team nicht zufrieden geben. Mindestens ein gewonnenes Doppel sollte her. Das sollte das Doppel zwei mit den erfahreneren TSC-Spielern Sebastian Krauss und Bijan Shahamat bewerkstelligen. Aber in dieser entscheidenden Phase des Spiels zeigten die Youngster Christian Wille mit Partner Lucas Bauer ihr bestes Tennis und gewannen ihr Match glatt in zwei Sätzen.

Match-Tiebreak

Schwerer taten sich Krauss/Shahamat. Sie mussten noch in den Match-Tiebreak, den sie dann bis zum 12:10 auskosteten. Trainer Mirsad Hecimovic kommentierte die Leistung seiner Mannschaft, in dem er auf die Erwartung vor Beginn der Serie hinwies. Da war der Klassenverbleib in der Oberliga als Ziel ausgegeben worden. Und nun ist der Aufstieg ins norddeutsche Oberhaus herausgekommen. Ein riesiger Erfolg für das junge TSC-Team.

Tennis beim TSC Göttingen

hau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tennis

Zum Saisonhöhepunkt der Hallensaison war Tennisspielerin Barbara von Ende auf den Punkt topfit. In Essen sicherte sich die TSCerin die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse Ü 65.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 15:01 Uhr

Der SC Weende vermeldet einen Neuzugang: Louis Westerkamp vom SV Quitt Ankum wird den Fußball-Landesligisten ab sofort verstärken. Außerdem kehren einige Langzeitverletzte zurück, wie SCW-Trainer Marc Zimmermann berichtet.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen